TIME FOR JAZZ – Avantgarde

Mrz 5th, 2010 | By | Category: Aus den Redaktionen

Jeden vierten Freitag im Monat, 21 bis 24 Uhr, gibt es in der Sendereihe „TIME FOR JAZZ“ einen Platz für die Avantgarde.
Im November und Dezember nur von 22 bis 24 Uhr!

Avantgarde heißt hier, eine ursprünglich vom Free Jazz der sechziger Jahre ausgehende improvisierte Musik. Dabei sind auch elektro-akustische sowie rein elektronische Klänge nicht ausgenommen. Mitunter gibt es auch eine Komposition aus der zeitgenössischen Klassik zu hören.

Obwohl der Improvisation eine wesentliche Rolle in der Gestaltung der Sendung zukommt, werden auch Titel vorgestellt, bei denen das kompositorische eine tragende Rolle spielt.

Mein Anliegen ist es, einer innovativen Musik mit kaum bis keiner öffentlichen Unterstützung ein Forum zu bieten. Dabei ist es mir vor allem das Klangerlebnis wichtig. Insofern werden nur wenige Informationen zu Musik und Musiker/innen gegeben.

Auch der soziale Aspekt der improvisierten Musik ist für mich sehr wichtig.

Ist doch bei dieser Musik ein Stück weit das Ideal einer „Demokratie“ von unten realisiert. Jeder/Jede Musiker/Musikerin ist in der Verantwortung für das Gelingen der „Komposition“ in Real-Zeit.

Entscheidend ist nicht so sehr der Wohlklang als vielmehr Authentizität und Wahrhaftigkeit. Grosse Worte – aber immer wieder einen Versuch wert.

Frei nach Samuel Beckett: scheitern – wieder scheitern – besser scheitern.

Auch beruflich habe ich mit Musik zu tun – ich verkaufe viermal die Woche CDs und LPs in einem Geschäft mit nicht nur Münchens größtem Sortiment an Jazz und klassischer Musik.

Im Verein „Offene Ohren e.V. versuche ich zusammen mit Freunden den Musikern der improvisierten Musik Auftrittsmöglichkeiten zu verschaffen. Mittlerweile schon im sechsten Jahr. Mehr dazu auf der website unseres Vereins.

Dort sind auch weiterführende Informationen und Links zur improvisierten Musik erhältlich.

Gerne bin ich bereit auf Anfragen zur Musik und Musiker/innen Auskunft zu geben. E-mail: grgo62[at]gmx.de

Mit freundlichen Grüßen und offenen Ohren,
Ernst Nebhuth

 

Diesen Artikel weiterempfehlen:

53 Kommentare
Kommentar schreiben * »

  1. Playlist vom 22.09.2017

    Teil 1
    1) KASPER TOM / ALEXANDER VON SCHLIPPENBACH – RUDI MAHALL „ABSTRACT WINDOW“ (WHYPLAYJAZZ, 2016)
    Rudi Mahall,bcl Alexander von Schlippenbach,p Kasper Tom Christiansen,dr
    „Change Is The Only Constant“ 11:50

    2) TON-KLAMI „PROPHECY OF NUE“ (NO BUSINESS, 1995)
    Kang Tae Hwan,as Masahiko Satoh,p Midori Takada,mar,perc
    „Prophecy of Nue“ 21:54

    3) CRAIG TABORN / IKUE MORI „HIGHSMITH“ (TZADIK, 2017)
    Ikue Mori,elec Craig Taborn,elec
    „The Still Point Of The Turning World“ + „Music To Die By“ + „Trouble With The World“
    + „A Bird In Hand“ 16:53

    Teil 2
    1) SCHINDLER – VOLQUARTZ – GEISSE „ARTOXIN“ (UNIT, 2016)
    Udo Schindler,bcl,cbcl Ove Volquartz,bcl,cbcl Gunnar Geisse,laptop-g
    „Baton Pass (Stafette)“ 11:10

    2) IRÈNE SCHWEIZER – JOEY BARON „LIVE!“ (INTAKT, 2015)
    Irène Schweizer,p Joey Baron,dr
    „Jungle Beat II“ 10:49

    3) FRED VAN HOVE & ROGER TURNER „THE CORNER“ (REALTIVE PITCH, 2015)
    Fred Van Hove,p Roger Turner,dr,perc
    „Shopped“ + „More Light“ 15:07

    4) JOHN BUTCHER – JOHN EDWARDS – MARK SANDERS „LAST DREAM OF THE MORNING“ (RELATIVE PITCH, 2016)
    John Butcher,ts John Edwards,b Mark Sanders,dr
    „Sand Dance“ 17:42

    Teil 3
    1) BORDERLANDS TRIO „ASTEROIDEA“ (INTAKT, 2016)
    Stephen Crump,b Kris Davis,p Eric McPherson,dr
    „Borderlands“ 26:32

    2) JANI CHRISTOU „ENANTIODROMIE / PRAXIS….“ (EDITION RZ, 1965-68)
    „Praxis Für Streichorchester Und Klavier, 1966-69“ 9:39
    3) „Epicycle (Tonbandfassung, 1968)“ 9:41
    4) „Praxis For 12 Für 11 Streicher Und Einen Pianisten, 1966“ 9:08

    Info: Die Jahreszahl in Klammern bezeichnet das Jahr der Aufnahme. Falls dieses nicht bekannt ist, wird das Jahr der Veröffentlichung angegeben.

  2. Playlist für den 27.10.2017

    Teil 1
    1) ALFRED 23 HARTH – SOO JUNG KAE – CHANG U CHOI „RED CANOPY“ (KENDRA STEINER EDITIONS, 2005)
    Alfred 23 Harth,reeds,taepyeongso,g Soojung Kae,p Chang U Choi,b
    Komplette Mini CD > 17:35

    2) AHMED „NEW JAZZ IMAGINATION“ (UMLAUT, 2016)
    Seymour Wright,sax Pat Thomas,p Joel Grip,b Antonin Gerbal,dr
    „Anxious A“ 20:39

    3) STEVE LACY SEXTET „THE WIRE“ (DENON, 1975)
    Steve Lacy,ss Masahiko Satoh,p Keiki Midorikawa,vc,b
    Yoshio Ikeda,b Motoharu Yoshizawa,b Masahiko Togashi,perc
    „The Twain“ 6:35

    4) STEVE LACY SEXTET „THE WIRE“
    „Dead Line“ 8:21

    Teil 2
    1. STOMU YAMASH’TA / MASAHIKO SATOH „METEMPSYCHOSIS“ (COLUMBIA, 1971)
    Stomu Yamash’ta,perc Masahiko Satoh,p Toshiyuki Miyama & The New Herd (Big-Band)
    „Metempsychosis 2“ 18:11

    2) ORNETTE COLEMAN „MAN ON THE MOON“ (STATESIDE, 1969)
    Ornette Coleman,as Don Cherry,tp Dewey Redman,ts
    Charlie Haden,b Ed Blackwell,dr
    „Man On The Moon“ + „Growing Up“ 5:24

    3) MAL WALDRON – TERUMASA HINO „REMINICENT SUITE“ (VICTOR, 1972)
    Takao Uematsu,ts Terumasa Hino,tp Mal Waldron,p Isao Suzuki,b Motohiko Hino,dr
    Yuji Imamura,perc
    „Black Forest“ 18:32

    4) HAMIET BLUIETT – MARCELLO MELIS – DON MOYE „BARS“ (MUSICA RECORDS, 1977)
    Hamiet Bluiett,bs Marcello Melis,b Don Moye,dr,cga
    „Fifth Step“ + „Out“ 12:02

    Teil 3
    1) ALAN SILVA + CELESTRIAL COMMUNICATION ORCHESTRA „DESERT MIRAGE“ (I.A.C.P., 1982)
    Itaru Oki,tp Mike Zwerin,tb Arthur Doyle,ts Alan Silva,cond Francois Cotinaud,ts
    Bernard Vitet,tp Ron Bittner,dr Denis Colin,bcl Didier Petit,vc (31 musicians)
    „Desert Mirage“ 20:06

    2) RIC COLBECK QUARTET „THE SUN IS COMING UP“ (FONTANA, 1970)
    Ric Colbeck,tp Mike Osborne,as J.-F. Jenny-Clark,b Selwyn Lissack,dr
    „Aphrodite“ 14:30

    3) DEREK BAILEY & EVAN PARKER „COMPATIBLES“ (INCUS, 1985)
    Derek Bailey,g Evan Parker,ts,ss
    Incus – The Bones Of Contention“ 26:42

    Info: Die Jahreszahl in Klammern bezeichnet das Jahr der Aufnahme. Falls dieses nicht bekannt ist, wird das Jahr der Veröffentlichung angegeben.

  3. Playlist für den 24.11.2017

    Teil 1
    1) SMITH – TAMURA – FUJI – MORI „ASPIRATION“ (LIBRA, 2016)
    Wadada Leo Smith,tp Natsuki Tamura,tp Satoko Fuji,p Ikue Mori,elec
    „Floating“ 11:04

    2) PALLE MIKKELBORG „ASHOKA SUITE“ (METRONOME, 1970)
    Palle Mikkelborg,composition, conductor Niels-Henning Ørsted Pedersen + Bo Stief,b
    Ole Kock Hansen,p Torolf Mølgaard,tb,baritone-h (solos) Max Leth,vib Espen Rud,dr
    Jesper Thilo,ts,ss u.a.
    „Ashoka Suite“ (Peace-Words-War-Peace) 21:29

    3) LAZRO / PAUVROS / TURNER „CURARE“ (NO BUSINESS, 2008/10)
    Daunik Lazro,bs,as Jean-Francois Pauvros,eg Roger Turner,dr,perc
    „Morsure“ 9:05

    4) TYSHAWN SOREY „VERISIMILITUDE“ (PI RECORDINGS, 2016)
    „Flowers For Prashant“ 10:43

    Teil 2
    1) STOFFNER – LOVENS – MAHALL „MEIN FREUND DER BAUM“ (WIDE EAR RECORDS, 201)
    Flo Stoffner,g Rudi Mahall,bcl Paul Lovens,dr
    „Mein“ 17:13

    2) MATT MITCHELL „A POUTING GRIMACE“ (PI REC., 2017)
    Matt Mitchell,p,elec Kate Gentile,dr Jon Irabagon,sss,ss Ches Smith,vib,perc
    Sara Schoenbeck,bassoon Kim Cass,b Anna Webber,flutes Scott Robinson,bass-s,cbcl
    Dan Weiss,tabla u.a.
    „Bulb Terminus“ + „Plate Shapes“ + „Deal Sweeteners“ + „Squalid Ink“ + „Gluts“ 15:44

    3) SUN RA & HIS SOLAR ARKESTRA „THE MAGIC CITY“ (COSMIC MYTH RESEARCH, 1965)
    Sun Ra,p,clavioline Marshall Allen,as Danny Davis,as John Gilmore,ts
    Walter Miller,tp Ronnie Boyins,b Robert Cummings,bcl Pat Patrick,bs Roger Blank,dr
    Tommy Hunter,reverb Ali Hassan,tb Harry Spencer,as
    „The Magic City“ 26:27

    Teil 3
    1) JOHN BUTCHER & GINO ROBAIR „APOPHENIA“ (RASTASCAN, 2009)
    John Butcher,ts,ss Gino Robair,perc
    „Jirble“ 08:58

    2) JOHN BUTCHER & JOHN EDWARDS „OPTIC“ (EMANEM, 2000)
    John Butcher,ts,ss JOhn Edwards,b
    „Panel 5“ 11:36

    3) + 4) KARL BERGER & COMPANY „TUNE IN“ (MILESTONE, 1969) (LP)
    Karl Berger,vib,sarangi Carlos Ward,as,fl
    Dave Holland,b Ed Blackwell,dr
    „Tune In“ 03:52 „Clarity“ 06:48

    5) OSVALDO COLUCCINO „ATTO“ (ANOTHER TIMBRE, 2011)
    Osvaldo Coluccino, objects
    „Atto 2“ 09:03

    6) – 9) FELIX KUBIN & ENSEMBLE INTEGRALES „ECHOHAUS“ (DEKODER, 2008-2010)
    Felix Kubin,elec,edits Burkhard Friedrich,sax
    Barbara Lüneburg,v Ashley Hribar,p Steve Heather,dr,perc
    „Kugeln“ 00:58 „Uncanny Valley“ 03:17 Die sanfte Welt der Ruhestörung 01:39
    „Nachtschicht für Russolo“ 04:28

    10) CADAVRE EXQUIS „MUSIC FOR TWO COMPOSERS-FOR TEN IMPROVISERS-FROM TWO CONTINENTS (CREATIVE WORKS, 1987)
    Urs Blöchlinger,as,ss,bass-s Ian Gordon-Lennox,tp,flh Tom Varner,frh
    Dave Taylor,b-tb Roland Dahinden,tb Nat Su,as Martin Schlumpf,ss,bcl
    Christoph Baumann,p Hämi Hämmerli,b Dieter Ulrich,dr
    „A March Is An Introduction“ 10:57

    Info: Die Jahreszahl in Klammern bezeichnet das Jahr der Aufnahme. Falls dieses nicht bekannt ist, wird das Jahr der Veröffentlichung angegeben.

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">