Frauenhausskandal in Bayern: Wie die CSU-Regierung Not leidende Frauen und Kinder im Stich lässt

Mrz 17th, 2017 | By | Category: Aktuelles, Bayern, Podcasts Aktuell, Politik, Wirtschaft und Soziales

Jede dritte Frau in Deutschland erfährt Gewalt. Sei es körperlich, sexuell oder psychisch. Und meist sind es die eigenen Ehemänner oder Partner, die zu Tätern werden. Für Frauen, die hier keinen Ausweg mehr sehen, gibt es seit 1993 Frauenhäuser. Hier finden sie und gegebenfalls auch ihre Kinder erstmal einen Zufluchtsort, um der Spirale der Gewalt zu entkommen. Eine Studie der Universität Erlangen-Nürnberg zeigt aber klar deutliche Defizite bei der Finanzierung solcher Frauenhäuser. Jede zweite Frau muss abgewiesen werden, weil die Frauenhäuser keine Kapazitäten für sie haben. Laut den Landtags-Grünen, habe die CSU-Regierung schon seit letztem April Sofortmaßnahmen versprochen. Wir haben die bayrische Landtagsabgeordnete Verena Osgyan von den Grünen gefragt, warum noch so gut wie nichts passiert ist.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">