Apr 10th, 2017 | By | Category: Aus den Redaktionen
 
Am Mittwoch, dem 12. April von 19 bis 20 Uhr
sind die ver.di Gewerkschaftsfrauen wieder auf Sendung –
bei Radio Lora auf 92,4 MHz oder im Kabel auf 96,75 MHz sowie im Livestream bei lora924.de.

Diesmal geht es um die sogenannte Alternativlosigkeit in der Politik und Menschen, die sehr wohl Alternativen kennen.
Dr. Astrid Séville
Trägerin des Deutschen Studienpreis der Körber-Stiftung 2016
wird Gast in unserer Sendung sein. Ihr Thema der Forschung war:
Die Rhetorik von Alternativlosigkeit und Sachzwang – Warum wir eine demokratische Sprache brauchen?

Anschließend werden wir mit Astrid Séville und
– Bettina Rödig, Städtische Kliniken Neuperlach von der ver.di
Jugend,
– Judith Ammler von Attac und
– Christiane Biglmayer, Personalrätin bei der Stadtbücherei

über Alternativen sprechen.

Also: Einschalten!

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">