Veranstaltungstipps 20.-22.5.

Mai 19th, 2017 | By | Category: Veranstaltungen + Termine

Unsere Veranstaltungstipps für 20.-22.5.

Samstag:
Beim Streetlifefestival Samstag ab 16 bis 2 Uhr und Sonntag ab 11 bis 20 Uhr, da haben auch wir einen Stand, verspricht Infos, lecker Essen und Musik satt, rund um Leopold- und Ludwigstraße.
Nur am Samstag zeigt das Einstein 28 ab 11 Uhr vormittags eine filmische Doku über den japanischen Architekten Tadao Ando, Titel: Von der Leere zur Unendlichkeit..
Lisa Batiashvili, georgische Geigerin verzaubert ab 19 Uhr das Technikum mit Interpretationen von Bartok bis Piatti und Debussy bis Schuhmann mit 4 weiteren tollen Musikern ihrer Heimat an ihrer Seite, das könnte ein Quintett werden. Vor allem aber ein Geheimtipp im Rahmen des Risung Stars – Festivals!
50 Jahre Summer of Love werden per Lesung in der Seidlvilla ab halb 8 begangen, wenn Schauspieler Klaus Steinbacher aus dem Roman des Star-Sitarspielers Al Gromer Khan liest: „Kurt und Bongo und die Hippies“. Begleitet vom Autor und Suman Sarkar. Da teilen sich 3 flotte Teenager fernöstlich erfüllt und testosterongeschwängert ein kleines Londoner Appartment:…
Die Cousine von Bob Dylan heißt Sonia, spielt Gitarre und singt und das tut sie ab 21 Uhr im Eine-Welt-Haus.

Sonntag:
Um 11 Uhr können Sie sich auf eine Film-Matinee rund um einen Chorwettbewerb freuen, der alljährlich bestens beleumundet in Tansania ausgetragen wird: Sing it Loud – Luthers Erben in Tansania! Großartig!
Ballettfreunde geben sich im Kubiz ab 19 Uhr den Zweiakter Giselle zur Musik von Adolphe Adam
Um 19 Uhr 30 freut man sich in der Lach- und Schieß auf eidgenössische Satire von und mitMichael Elsener.
5/8erl in Ehr`n, auf bestem Wienerisch kommt Schmähmusik ins Volkstheater mit diesem angesagten Quintett aus der Ösimetropole.
Eine tolle Sängerin mit Charisma und Gitarre erobert die Herzen im Milla ab halb neun: Chantal Acda, die Kollegen öfter mal ein Damien Rice erinnerte.

Montag
…wollen die Pegida-Marscheinheiten ihren ranzig riechenden Stechschritt vom Marienplatz (20 Uhr) zum Isartor und wieder zurück schleppen, um dann um 22 Uhr endlich und ganz alleinj nach hause zu gehen. Traurige Wesen, unter Beobachtung der Antufa.
Schon um 18 Uhr beginnt das ZeitzeugInnengespräch mit Jugendlichen aus der Histadruut Beer Shebah im DGB-Haus.
Im Zimmer meines Vaters, das ist eine Buchpremiere von Friedrich Ani, dem Pausenlosschreiber mit Stil um halb 8 in den Bavaria Musikstudios. Es geht um prämiierte Gedichte – und anschließend diskutiert man mit Suhrkampleuten über das Verhältnis zwischen Lyrik und Krimi.
Unser Konzerttipp: Animal House, Brit Pop in neuem Gewandt aus Australien, um 9 in der Kranhalle, charmant und mit Schmiss forward.
Viel Spaß!

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">