Veranstaltungstipps für Fr, 28. Juli, 2017

Jul 27th, 2017 | By | Category: Veranstaltungen + Termine

Wer etwas mit der ganzen Familie unternehmen will, der ist bei Heppel und Ettlich genau richtig. Dort wird nämlich um 16 Uhr das Marionettenspiel „Pumuckl und die Maus“ aufgeführt.

Um 17 Uhr haben Sie die Chance, mit einer langjährigen Haidhauserin durch ihr Viertel zu streifen und zwischen den verwinkelten Straßen die Vergangenheit zu durchleben. Treffpunkt ist das U-Bahn-Häuschen beim Max-Weber-Platz.

60 Jahre Filmkunst feiert dieses Wochenende das Kino „Theatiner Film“. Parallel zu den Filmkunstwochen, führt es morgen um 18:15 Uhr den französischen Klassiker „Sie küssten und sie schlugen ihn“ vor.

Die Antwort auf die Frage, warum Frauen immer zu zweit auf Toilette gehen, und was es mit der weiblichen Spezies überhaupt auf sich hat, finden Sie im Metropoltheater. Dort wird um 20 Uhr das von Jochen Schölch geleitete Stück „Die Furien“ aufgeführt.

Ebenfalls um 20 Uhr finden die Theaterspiele im Innenhof der Glyptothek statt. Unter freiem Himmel und ganz tragisch mit Shakespeares Julius Cäsar.

Kaum ein Regisseur kann die Einsamkeit einer Frau so schön darstellen, wie es Roger Fritz in seinem schwarz-weiß Spielfilm „Mädchen Mädchen“ tut. Los geht‘s um 21 Uhr im Museum Villa Stuck.

Und zum Abschluss noch ein Buch-Tipp:

Wenn Sie Bella Italia mögen, oder vielleicht dort sogar Ihren Urlaub verbringen wollen, oder das, was uns Deutsche an Italien fasziniert,  kennenlernen möchten, dann haben wir ein wunderbares Buch für Sie! Die ialienisch-deutsche Autorin Dori Mellina kutschiert Sie in ihrem Buch „Dolce Vita für Fortgeschrittene“ auf ihrer Vespa durch alle Höhen und Tiefen ihrer kulturellen Identitäts-Findung. Hin- und her gerissen jongliert sie zwischen ihrer italienischen Vergangenheit als Kind und Jugendliche und ihrem heutigen Leben in München, samt wichtiger Telefonate mit ihrer mitunter doch gar nicht so konservativen Nonna in Italien.  Mit viel Augenzwinkern untersucht sie die verschiedensten Aspekte ihrer – und auch unserer – deutsch-italienischen Vorurteile, und erwischt dabei so manches Fettnäpfchen. Kein Buch  für die Fachbibliotheken, aber dennoch sehr lehrreich, selbst-kritisch und flott geschrieben, nicht nur für Frauen, ideal für den Urlaub, Migration mal auf eine leichte Art vermittelt.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">