Illegale Waffenlieferungen nach Mexiko: Heckler & Koch vor Gericht

Nov 25th, 2018 | By | Category: Aktuelles, Podcasts Aktuell, Politik

Interview mit Jürgen Grässlin, Bundessprecher der Deutschen Friedensgesellschaft, der 2010 mit seiner Anzeige das Verfahren gegen das Rüstungsunternhemen ins Rollen brachte.

Im April 2010 erstattete Jürgen Grässlin, Bundessprecher der Deutschen Friedensgesellschaft, Anzeige gegen Heckler & Koch wegen illegaler Waffenlieferungen nach Mexiko. Acht Jahre später, im Mai 2018, begann der Prozess vor dem Stuttgarter Landgericht. Angeklagt sind fünf ehemalige Mitarbeiter_innen des Oberndorfer Rüstungsunternehmens. Ihnen wird vorgeworfen ca. 4.700 G36-Sturmgewehre illegal in vier sogenannte „Unruheprovinzen“ in Mexiko geliefert zu haben.
Über den Stand der Gerichtsverhandlung in Stuttgart, über die Verantwortung der Bundesregierung und den möglichen Ausgang des Prozesses haben wir mit Jürgen Grässlin gesprochen. Zunächst wollten wir von ihm wissen, wie es 2010 überhaupt zur Anzeige gegen Heckler & Koch kam.

Mehr Info unter www.juergengraesslin.com

Teilen (Verbindung zu den Plattformen erst bei Klick - DSGVO konform)

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">