Nachhören: Arbeitswelt in der Barockmalerei – Arbeitswelt im Wandel

Jan 3rd, 2019 | By | Category: Podcasts Aktuell, Wirtschaft und Soziales

Arbeitswelt in der Barockmalerei, kann das denn überhaupt ein Thema für Arbeitswelt im Wandel sein? Ich habe ja bereits die ‘Arbeitswelt in der Literatur’ und ‚Arbeitswelt in der Antike’ an diesem Sendeplatz getrachtet und jedesmal festgestellt: Arbeit war kein großes Thema, was dokumentiert oder anders festgehalten wurde. Dies gilt genauso in der älteren Malerei. Trotzdem habe ich diverse Bilder gefunden, wo auch das Thema ‚Arbeitswelt‘ vorkommt. Man muss nur etwas genauer hinsehen, damit man entsprechendes findet. Und allzu üppig fällt meine Auswahl leider auch nicht aus.

In dieser Sendung machen wir einen Rundgang durch die alte Pinakothek in München und suchen in der Barockmalerei Ölbilder, die das Thema Arbeitswelt darstellen.

Wir werden fündig bei:
Marinus van Reymerswaele -> Ein Steuereinnehmer mit seiner Frau
Marinus van Reymerswaele -> Ein Notar
Marinus van Reymerswaele -> Der Steuereinnehmer und sein Gehilfe
Peter Paul Rubens -> Der sterbende Seneca
Peter Paul Rubens -> Landschaft mit einer Kuhherde
Pieter Bruegel d. Ä. -> Das Schlaraffenland
Adriaen Brouwer -> Wirt und Wirtin in der Schenke
Adriaen Brouwer -> Dorfbaderstube
Pieter de Bloot -> Bauernbelustigung
Sébastien Bourdon -> Ein römischer Kalkofen
Jacob Duck -> Liederliches Weib
Gerard Dou -> Tischgebet der Spinnerin
Gabriël Metsu -> Die Köchin
Jean-Baptiste Siméon Chardin -> Die Rübenputzerin
Bartolomé Esteban Murillo -> Die kleine Obsthändlerin
François Boucher -> Madame de Pompadour
Ferdinand Bol -> Die Vorsteher der Amsterdamer Weinhändlergilde
Willem van Mieris -> Der schlafende Offizier
Claude Lorrain -> Seehafen bei Sonnenaufgang
Claude-Joseph Vernet -> Orientalischer Seehafen bei Sonnenaufgang

 

Produktionsdatum: 02.01.2019   Redakteurin: Karin Bergs     Sendung Nachhören:

 


Alle älteren Sendungen von Arbeitswelt im Wandel stehen hier zum Nachhören .


 

 

 

Teilen (Verbindung zu den Plattformen erst bei Klick - DSGVO konform)
Tags: ,

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">