Veranstaltungstipps für 28.6.

Jun 27th, 2019 | By | Category: Veranstaltungen + Termine

Veranstaltungshinweise

Morgen können sie im Folks Club um 20 Uhr die Mod-Punkrock Band „The Movement“ aus Dänemark hören. Mit dabei sind auch Zoo Escape.

Um 14 Uhr findet am Gollierplatz das Internationale Fest statt. Es werden Liveacts von Edite Domingos, Sound of Kreta und vieles mehr zu sehen sein.

Am Abend um 20 Uhr wird im Muffatwerk Ampere die Express Brass Band mit der Releaseshow „Who‘s Following Who“ zu hören sein. Das Münchner Kollektiv zelebriert seit über einer Dekade im Geiste des Sun Ra Arkestra einen unverwechselbaren Brass-Sound.

Um 18:30 eröffnet das Soundcafe seine Pforten erneut für das Stadtfinale des SPH – Bandwettbewerbs.

Im Vereinsheim können Sie um 19:30 stimmungsvolle Straßenmusik hören und ein lässiges Beachfeeling mit dem Fingerstyle-Gitarristen Ziggy McNeill aus Australien genießen.

Lust auf Comedy im Franziskaner? Dann kommen Sie um 21:30 zum Franziskaner in der Au vorbei. Mit dabei sind Tilo Behn, Paul Wolter, Anuschey und viele mehr. Dazu bayerische Tapas von Andreas Wallossek. Vergessen Sie nicht sich lieber vorher einen Platz zu reservieren.

Im Lustspielhaus läuft um 20 Uhr die Mü-Premiere. Rick Kavanian & Henni Nachtsheim stellen vor: „Dollbohrer – Von Klempnern und anderen Helden.“

Im Solidarity City München findet die Konferenz über die weltweite Bewegung der Solidarity Cities statt. Am 28.06 ist der Auftaktabend mit Stefanie Kron. Ein Tag später können Sie die Workshops zu verschiedenen Themen besuchen.

Im Eine Welt Haus spielt um 21:30 im FrischluftKino „Wohne lieber ungewöhnlich“ von Gabriel Julien-Laferriere. Die Komödie zeit die Kinder einer weit verzweigten Patchwork-Familie, welche eine Altbauwohnung okkupieren, um die acht Elternteile in die Betreuungs-Verantwortung zu zwischen. Bei schönem Wetter wird der Film auf der Terrasse laufen. Bei Regen im Haus

Knapp eine Stunde vorher um 20:00 Uhr könnt ihr in der Kammer 3 mit der Philosophin Juliane Rebentisch, der Kunsthistorikerin Susanne Leeb und dem Theaterwissenschaftler Nikolaus Müller-Schöll, Gespräche über Kunst und Politik führen.

„Wie ich ein erfolgreicher Künstler wurde“. Die Video-Performance des türkischen Künstlers und Autos Sener Özmen könnt ihr in der Seidlvilla sehen. Im Rahmen der Konferenz der LMU-Fakultät Naher und Mittlerer Osten „Communities, Clashed and Cohabitations – Group Perceptions from North Afrika to Central Asia“ wird nicht nur zur Video Performance eingeladen sondern auch zum anschließenden Publikumsgespräch.

Im SUB findet auf der CSD PrideWeek das szenen-übergreifende Event „Remember Stonewall“ mit Doku-Videos statt. Es laufen „Before Stonewall“ und „Happy Birthday Marsha“. Außerdem erwarten euch Riot-Talks, eine Welcome-Bar und vieles mehr. Ab Mitternacht hört ihr CSD Musik der letzten 50 Jahre und könnt VJ-Animationen auf Leinwand sehen.

Teilen (Verbindung zu den Plattformen erst bei Klick - DSGVO konform)

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">