Veranstaltungstipps für Donnerstag, 12.9.2019

Sep 11th, 2019 | By | Category: Veranstaltungen + Termine

Bayer-Monsanto-Fusion, Glyphosat-Prozesse etc. – Von den Geldrech-nungen in und mit der Landwirtschaft im globalen Kapitalismus. Der Erwerb der amerikanischen Firma Monsanto durch den deutschen Chemiekonzern Bayer, der dafür sorgt, dass das Geschäft mit dem weltweit nachgefragten Pflanzenschutzmittel Glyphosat in die Bilanzen von Bayer ein- und nicht mehr an ihnen vorbeigeht gilt als größte derartige Transaktion der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Darum darf und soll der mitdenkende Zeitgenosse, auch wenn er weder ein Aktienportfolio noch einen Acker bewirtschaftet, sich unter öffentlicher Anleitung in die Fürs und Widers dieser Aktion hineindenken.
Das wichtigste Für dieser Erwerbung eines Ami-Konzerns durch einen deutschen Traditions-Arbeitgeber gilt im allgemeinen mit dem Hinweis als hinreichend geklärt, dass es eben ein deutscher Traditionsarbeitgeber ist, der mit dieser Aktion zum Monopolisten in einer Sphäre wird, die dem Publikum zwecks ehrfürchtiger Bewunderung als „globaler Zukunftsmarkt“ angepriesen wird.
Die Diskussionsveranstaltung des Arbeitskreises GEGENARGUMENTE beginnt um 19.30 Uhr im Eine Welt Haus.

Ebenfalls im Eine Welt Haus: Der Weg in den Krieg: Der lange Atem des deutschen Imperialismus und Faschismus zu 80 Jahre Beginn des 2. Weltkriegs.Darüber referiert ab 19.00 Uhr der Historiker Stefan Bollinger. Dieser Krieg ist nicht überraschend „ausgebrochen“. Seit der Niederlage von 1918 haben die deutschen Eliten, Militärs und das Großkapital ein großes Vorhaben: Den Weltkrieg Nummer zwei zur Revanche, zur Eroberung von „Lebensraum“ im Osten und zur Weltherrschaft. Jeder, der sich diesem Krieg entgegenstellt – Kommunisten, Sozialdemokraten, Gewerkschafter und sonstige Widerständler, wird eingesperrt und ermordet. Die westlichen Demokratien mit ihrer Appeasement-Politik schauen zu und erhoffen sich mit Hitler ein Bollwerk gegen den Kommunismus.

Im Rahmen des Magdalena-Projekts findet das Programm KNOT ab heute bis zum Wochenende an verschiedenen Spielorten statt. Das Magdalena Projekt ist ein 1986 gegründetes internationales Netzwerk von künstlerisch tätigen Frauen und präsentiert Performances, Vorträge, Diskussionen, Filme, Ausstellungen, Workshops – nicht nur für Frauen.

„Dialektik der Aufklärung und instrumentelle Vernunft“: Michael Ruoff referiert über Theodor W. Adorno anlässlich dessen 50. Todestag. Im Gasteig um 18.00 Uhr.

Kostenlose Beratung für Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund sowie Vermittlung von Hilfsangeboten und für Fragen rund um Leben und Arbeiten bietet das Bellevue di Monaco in der Müller 2 von 10.00 – 12.00 Uhr.

Im Jugendinformationszentrum JIZ in der Sendlingerstraße gibt es von 16.00 18.00 Uhr die Jugend-Schuldnerberatung für junge Leute bis 25 Jahren, die Finanzprobleme haben.

Der RIO-FILMPALAST zeigt ab 17.30 Uhr LEID UND HERRLICHKEIT von Pedro Almodovar.

Teilen (Verbindung zu den Plattformen erst bei Klick - DSGVO konform)

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">