Veranstaltungstipps 16.-18.11.

Nov 18th, 2019 | By | Category: Veranstaltungen + Termine

Veranstaltungstipps 16.11.19 bis 18.11.19
Samstag 16.11.2019
Am Samstag findet um 15:00 Uhr am Hans-Mielich-Platz unter dem Namen „Eine Millionen Sterne“, die Einweihung der inzwischen vierten Mosaikplatte statt. Die Künstlerin Hannah Oberndorfer schuf sie für die Bankzwischenräume vor Ort, mit der Botschaft „Solidarität zeigen für eine gerechtere Welt“.

Ebenfalls um 15:00 Uhr berichtet der Komponist und Pianist Michael Proksch von seinem Versuch der Republikflucht und dem Neuanfang in Münche,n nachdem die BRD ihn frei kaufte. Die Veranstaltung läuft unter dem Titel „Und plötzlich waren wir Verbrecher“ in der Seidlvilla.

Im Feierwerk Orangehouse findet um 19:30 eine Lesung des Buches „Tiefrot und radikal bunt – Für eine neue linke Erzählung“ von Julia Fritzsche, statt. Es geht um Care, Ökologie, Wohnen, Migration und Queerness.

Für alle Romantiker führt das inklusive Theaterprojekt „udei e.V.“ Romeo+Julia auf. Das bunt durchgemischte Ensemble zeigt das alte Stück als bunten Totentanz mit grotesken Figuren. Die Vorstellung beginnt um 19:30 in der Mohr-Villa passend zum Tag der Toleranz.

Um 20:00 Uhr tritt im Cafe Gramsci, Derrin Nauendorf auf. Der australische Singer und Songwriter präsentiert seine Musik mit einer Mischung aus Folk, Rock, Blues und Country.

Sonntag 17.11.19
Am Sonntag um 18:00 Uhr findet in der Pasinger Fabrik die Uraufführung von Stephan Stiens „Berg…Werk-Oper für vier Menschen die Gitarre spielen können und ein bisschen mehr…“statt.

Im Bric-À-Brack stellt Frank Strick sein Buch „Null Jahreszeiten“ vor und Stephan Peter Johannes Cramer präsentiert Dichtung und Kurzgeschichten. Die Veranstaltung „Text und Trödel“ startet um 19:30 Uhr.

Die Jewish Monkeys treten um 20:00 Uhr im Gasteig auf. Sie spielen Rock aus Tel-Aviv mit tiefgründigen Texten von Kindermissbrauch über den Nahostkonflikt bis zur Klimaerwärmung.

Um 20:00 Uhr präsentiert das Multitalent Heinz Strunk seine Protestlieder im Münchner Volkstheater. Sie sind im Stil von Bob Dylan, Joan Baez oder Max Giesinger aufgenommen und gerne ziemlich absurd.

Später am Abend um 21 Uhr tritt dann Mat Kearney auf. Im STROM präsentiert der junge Singer/Songwirter aus Nashville seinen Pop.

Montag 19.11.19
Am Montag findet im Einewelthaus eine Diskussion der LAG FIP zum Thema Iran im internationalen Spannungsfeld statt. Sie startet um 19:00 Uhr mit Clemens Ronnefeldt vom Internationalen Versöhnungsbund.

Ebenfalls im EineWeltHaus findet um 19:30 Uhr ein Vortrag mit anschließender Diskussion mit Rechtsanwältin Anna Frölich und Salome Fritz über die bayrischen Abschiebelager, die sogenannten „ANKER-Zentren“,. Statt.

Um 19:00 Uhr startet eine Filmvorführung des Kurt-Eisner-Vereins zum Thema: Protest in Japan seit Fukushima. Im RLS-Regionalebüro geht es dann darum, wie in einem Land und einer Zeit, in der Protestkultur nicht wirklich existiert, eine Gruppe kreativer Aktivisten den Aufstand der Amateure probt und seine DIY-Proteste an die Regierung, die Atomaufsichtsbehörde und den Energiekonzern TEPCO richtet.

Außerdem findet um 19:30 im Münchner das Künstlerhauskonzert „Ich ritt in die Nacht“ statt. Der literarisch-musikalische Abend wird gestaltet von Pierre-Dominique Ponelle, dem Diogenes Quartett und Franziska Bronnen.

In der Feierwerk Kranhalle können sie um 20:30 Gothic Fairytales hören. Diese Musik kommt von der Folksängerin Aldous Harding mit großartigen Liedern über Ängste, Suff und Sehnsucht. Wirklich groß!

Teilen (Verbindung zu den Plattformen erst bei Klick - DSGVO konform)

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">