Amnesty-Jahresbericht kritisiert Einschränkung von Menschenrechten und Rechtsstaatlichkeit

Mai 1st, 2020 | By | Category: Aktuelles, International, Podcasts Aktuell, Politik

In vielen Ländern Europas werden grundlegende Rechte zunehmend eingeschränkt. Die Corona-Pandemie droht diese Entwicklung zu beschleunigen. Darauf wies Amnesty International bei der Präsentation des Jahresbericht 2019 hin. LORA-Mitarbeiter Nick Bergner hat einige Stimmen von der Online-Pressekonferenz zusammengestellt. Mit dabei Markus N. Beeko, Generalsekretär von Amnesty International, Janine Uhlmannsiek, Expertin für Europa und Zentralasien und David Vig, Direktor von Amnesty International in Ungarn.

Teilen (Verbindung zu den Plattformen erst bei Klick - DSGVO konform)

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">