Fußballfans und junge Menschen im Raster – wie läuft die Fankultur ohne Fußball?

Jul 27th, 2020 | By | Category: Aktuelles, Bayern, München, Podcasts Aktuell, Wirtschaft und Soziales

Es gibt eine Gruppe in Deutschland, die Angst und Schrecken in den Medien verbreitet. Ihr Gebaren scheint der Mehrheitsgesellschaft gänzlich fremd und Versuche ihre Zusammenkünfte einzuschränken führen angeblich immer häufiger zu Gewalt. Dennoch okkupieren sie gerade im Sommer immer mehr öffentlichen Raum! Es geht um: Junge Männer im Alter zwischen 16 und 30 Jahren!
Doch der Staat und die Polizei wissen sich dieser Gruppe zu erwehren: Immer häufiger werden junge Männer auf ihrem Weg in den Englischen Garten aufgehalten, überprüft und dann weitergeschickt. Wir wollten wissen, wie denn die Stimmung derjenigen ist, die in das Gefahrenprofil der Polizei passen. Deshalb sprachen wir mit Thomas Emmes. Er ist im Fanprojekt der AWO München für die Betreuung der Fans des FC Bayern zuständig. Als erstes fragten wir ihn, ob er schon von Berufs wegen ständig mit jungen und aktiven Menschen zu tun, also Menschen die gemeinhin als potentielle Gefährder gelten.

Teilen (Verbindung zu den Plattformen erst bei Klick - DSGVO konform)

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">