Mobilitätsprojekte im öffentlichen Raum: „Die sichere ADFC-Kreuzung“

Am Dienstag, den 7. September, hat die Internationale Automobilausstellung (IAA) begonnen. Zeitgleich mit der Automesse findet auch der 1. Münchner Mobilitätskongress statt. Mit den Veranstaltungen in der alten Kongresshalle und im Verkehrszentrum des Deutschen Museums werden auch zahlreiche Projekte im öffentlichen Raum durchgeführt, mit denen eine nachhaltige Mobilitätswende in der Praxis erprobt werden soll.

LORA München stellt alle acht vom städtischen Mobilitätsreferat geförderten Projekte vor. In diesem Beitrag haben wir mit Petra Husemann-Roew, Landesgeschäftsführerin des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) in Bayern gesprochen. Sie erläutert was es mit dem Projekt „Die sichere ADFC-Kreuzung“ auf dem Platz vor dem Deutschen Verkehrsmuseum auf sich hat.


Unterstützt wurde der Beitrag durch das Mobilitätsreferat der Landeshauptstadt München.

Bernadette Felsch, Vorsitzende des ADFC Bayern, und Petra Husemann-Roew, Landesgeschäftsführerin des ADFC Bayern, beim Start des Projekts

_

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*