Nr. 2: „Erdlink“ – „Stadtverführung“ – „Sommerexperiment Parkstraße“

München wurde nach 2019 auch 2020 der fragwürdige Titel „Deutsche Stau-Hauptstadt 2020“ verliehen. Auch die Zahl der PKW in der Stadt stieg leicht auf knapp 725.000 im vergangenen Jahr. Das heißt bisher ist kaum jemand bereit dazu, auf das eigene Auto zu verzichten.
Dass es so aber nicht weitergehen kann, dürfte allen Bürger*innen inzwischen klar sein. Deswegen findet zeitgleich mit der Automesse IAA der 1. Münchner Mobilitätskongress statt. Mit den Veranstaltungen in der alten Kongresshalle und im Verkehrszentrum des Deutschen Museums werden auch zahlreiche geförderte Projekte im öffentlichen Raum durchgeführt, mit denen eine nachhaltige Mobilitätswende in der Praxis erprobt werden soll.

Und damit die Mobilitätswende nicht nur auf der Straße stattfindet, sondern auch in den Köpfen der Menschen ankommt, wird LORA alle Mobilitätsprojekte in dieser Woche vorstellen – drei in dieser Sendung: das Projekt „Erdlink“ des Kartoffelkombinats, die „Stadtverführung“ des Referats für Stadtverbesserung und das „Sommerexperiment Parkstraße“ der Münchner Initiative Nachhaltigkeit (MIN). Wir haben dabei mit den Macher*innen gesprochen und mit Anwohner*innen oder Interessierten, die gerade vor Ort waren.


Unterstützt wurde die Sendung durch das Mobilitätsreferat der Landeshauptstadt München.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*