Sendung: „Zurück zum menschlichen Maß“ – Die Gemeinwohlökonomie

Okt 25th, 2015 | By | Category: Aktuelles, Podcasts Aktuell, Wirtschaft und Soziales

Wir alle wissen, dass das kapitalistische Wirtschaftssystem nicht zukunftsfähig ist. In einer Welt mit endlichen Ressourcen kann es kein unendliches Wachstum geben. Wie aber umsteuern? Im Grunde fehlt eine allumfassende alternative Wirtschaftsform zu unserem derzeitigen Kapitalismus. Oder liegt sie etwa schon vor? In dieser Sendung beschäftigen wir uns mit der Frage, wie ein umfassender gesellschaftlicher Transformationsprozess aussehen könnte und schauen dabei auf Christian Felbers Thesen zur Gemeinwohl-Ökonomie.
Um einen möglichst vielseitigen Einblick in die Gemeinwohl-Ökonomie zu bieten, werfen wir einen Blick auf die Finanzdienstleistungsbranche, den sozialen Sektor, die Landwirtschaft und das Unternehmertum. Wir stellen dabei ausschließlich Aktivitäten aus dem Großraum München vor.
Die Gesprächspartner dieser Sendung:
Der soziale Sektor ist vertreten durch Karin Majewski, die Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands in Oberbayern und Eva Egartner, die erste Vorsitzende des Geschäftsführenden Vorstands von Condrobs.
Für die Landwirtschaft spricht Horst Bokelmann, der Vorsitzende des Aufsichtsrats des Kartoffel-Kombinats und aus dem Dienstleistungssektor berichtet Carola von Peinen, die Geschäftsführerin der Personalvermittlung talents4good.
Die Finanzdienstleistungsbranche ist vertreten durch Christine Miedl, Direktorin der Unternehmenskommunikation bei der Sparda-Bank München.
Als zertifizierte Gemeinwohl-Bilanz-Berater sprechen der Inhaber einer Kommunikationsagetur, Nikolaus Teixeira, und Jörn Wiedemann, Berater für nachhaltiges Wirtschaften und Regionalentwicklung im Netzwerk des Terrainstituts.
Hier gehts zur Sendung:

Unterstützt wurde die Sendung durch:

 

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">