Wirtschaftspolitik neu denken!

Illustration: Anne Riedl – auf Instagram: @was_macht_anne

Wirtschaftspolitik neu denken! ist eine Podcast-Reihe des Freien Radios LORA München in Kooperation mit mit der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik e.V., der Arbeitnehmerkammer Bremen, Attac und dem Bereich Wirtschaftspolitik bei ver.di.

Teil 4 – „Gesundheitswesen am Anschlag – was tun?“ Heute zur Krankenversorgung in den Kliniken

Wieso ist in einem der reichsten Länder der Welt das Gesundheitswesen – und damit auch die Situation der Krankenhäuser – am Anschlag? Wie hat es sich so entwickelt? Wie schaut es in anderen Ländern aus? Und wie könnte es besser laufen? Das alles wollen wir in dieser Folge von „Wirtschaftspolitik neu denken!“ besprechen.
Und dann gibt es da noch die neuen, „revolutionären“ Pläne zur Krankenhausreform von Karl Lauterbach, der uns am Vorabend einer Krankenhausrevolution sieht, die dringend benötigt werde. Diese Pläne hat der Bundesgesundheitsminister auf einer Pressekonferenz vorgestellt, nachdem die „Bund-Länder-Gruppe für die Krankenhausreform“ am 5. Januar getagt hatte. Kann die Lauterbach’sche Revolution die Situation wirklich verbessern? Kommt sie rechtzeitig und reicht sie aus für ein Herumreißen des Ruders, um das Gesundheitswesen nicht weiter gegen die Wand fahren zu lassen?
Das alles diskutieren wir mit drei Expertinnen:
• Dr. Jennie Auffenberg von der Arbeitnehmerkammer Bremen. Referentin für Gesundheits- und Pflegepolitik
• Grit Genster, ver.di Bereichsleiterin für Gesundheitspolitik
• Dr. Cornelia Heintze von der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik. Sie bearbeitet in der sogenannten Memorandum-Gruppe schwerpunktmäßig die Bereiche Soziale Dienste, Gesundheit und Pflege sowie den Öffentlichen Dienst.

4. Teil Wirtschaftspolitik neu denken – Erstausstrahlung: 26.01.2023 – 39:54 Minuten

Verantwortliche Redakteurin und Interviews: Martina Helbing, Moderation: Rufus Thiel, Faktenblock: David Westphal

Teil 3 – „Steuern, Steuern, Steuern … Es geht auch besser!“

Seit langem schon werden von Gewerkschaften und Sozialverbänden Forderungen nach einer Erhöhung der Erbschaftssteuer, der Wiedereinführung der Vermögenssteuer, einer Vermögensabgabe und einer Erhöhung des Spitzensteuersatzes bei der Einkommenssteuer erhoben. Zu großen Teilen finden solche Forderungen auch Zustimmung in der Bevölkerung, gerade jetzt in einer Zeit vieler Krisen – Krieg in der Ukraine, Pandemie, Klimakatastrophe – einer Inflationsrate von 10 Prozent und hoher Energie- und Lebensmittelpreise.
Die Bundesregierung hat auf diese Krisen mit milliardenschweren Entlastungspaketen und Abwehrschirmen reagiert. Doch die grundgesetzlich verankerte Schuldenbremse zwingt unweigerlich zu Rückzahlungen in den nächsten Jahren.
Wenn in der Zukunft Kürzungen im sozialen Bereich vermieden werden sollen, wird es deutlich höhere Steuereinnahmen brauchen. Woher die kommen sollen, wie eine gerechtere Steuerpolitik aussehen könnte und wie darüber hinaus der immer weiter zunehmenden Einkommens- und Vermögensungleichheit etwas entgegengesetzt werden könnte, das alles hört Ihr im dritten Teil unseres Podcasts „Wirtschaftspolitik neu denken“ – „Steuern, Steuern, Steuern … Es geht auch besser!“ Im Fokus stehen dabei die Einkommensteuer, die Vermögenssteuer sowie die Erbschafts- und Schenkungssteuer.
Wie es besser gehen bzw. wie eine gerechtere Steuerpolitik aussehen könnte, darüber diskutieren wir mit
– Alfred Eibl, Experte für Finanz- und Steuerpolitik im Koordinierungskreis des globalisierungskritischen Netzwerk Attac
– Ralf Krämer, Gewerkschaftssekretär beim ver.di-Bundesvorstand im Bereich Wirtschaftspolitik
– Tobias Peters, Referent für Wirtschafts- und Finanzpolitik der Arbeitnehmerkammer Bremen
– Axel Troost, Geschäftsführer der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik

3. Teil Wirtschaftspolitik neu denken – Erstausstrahlung: 24.11.2022 – 59:14 Minuten

Moderation: Julia Müller-Tauschwitz, Sprecher: Moritz Fitzek, Redaktion und Interview: Dietmar Freitsmiedl
Wirtschaftspolitik neu denken! ist eine Podcast-Reihe des Freien Radios LORA

Teil 2: Die Rente ist sicher – auch morgen noch?!

Der ehemalige Bundesarbeitsminister Norbert Blüm, war sich da ganz sicher. Vielen Menschen geht es nicht so. Der demografische Wandel, die Finanzlage überhaupt – und schließlich ist Altersarmut für viele Menschen jetzt schon traurige Realität. Das Vertrauen in eine mutige Regierung, die die Probleme endlich anpackt, ist gering.
Um Annahmen über die Zukunft der Rente auf ein stabiles Fundament zu setzen, haben wir in dieser Sendung einige Grundlagen bereitstellen und Ausblicke gewagt.
Zusammen mit der Rentenexperten Dr. Magnus Brosig von der Arbeitnehmerkammer Bremen und Alfred Eibl, von Attac beschäftigen wir uns mit der Funktionsweise und den Herausforderungen unseres Rentensystems. Wägen ab zwischen dem Schutz vor Altersarmut und der Sicherung des Lebensstandards. Blicken auf die Vorschläge aus der Regierung und der Politik, wie die Rente sicher bleiben kann. Lassen aber auch den Blick in andere Länder schweifen um von ihnen zu lernen. So hoffen wir herauszufinden, was eigentlich getan werden muss um die Zukunft der Rente zu sichern.
Die Rente, meinen sie, wird nicht reichen, um den jetzigen Lebensstandard zu sichern. Stattdessen müssten sie zusätzlich selber etwas ansparen. Nur wie und wie viel? Das ist genauso unsicher wie unser Titel: „Die Rente ist sicher – auch morgen noch?!“

2. Teil Wirtschaftspolitik neu denken – 27.10.2022 – 41:08 Minuten

Die von Attac ins Leben gerufene Petition „Nein zur Aktienrente“ finden Sie unter: https://www.attac.de/kampagnen/rente/petition

Teil 1: Inflation und die Folgen: Winter is coming!

Der Winter kommt und viele bibbern jetzt schon vor Angst: Die Heizkostenabrechnungen kommen! Außerdem wird fast alles teurer, egal ob Paprika, Holz oder Sprit. Mittendrin in dieser Inflation haben sich bei LORA München Menschen zusammengesetzt, die sich seit Jahren und Jahrzehnten für eine gerechtere Wirtschaftspolitik einsetzen: Alfred Eibl von Attac, Dr. Dierk Hirschel vom Bereich Wirtschaftspolitik bei ver.di und Prof. Dr. Mechthild Schrooten von der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik. Sie kommentieren in dieser Sendung die aktuelle Lage, geben aber auch einen Ausblick darauf was wir, also die Zivilgesellschaft, tun können. Dazu hören wir Stimmen von der Straße und eine kleine Einordnung vom renommierten Armutsforscher Prof. Dr. Butterwegge.
Wirtschaftspolitik neu denken! ist eine Podcast-Reihe des Freien Radios LORA München in Kooperation mit mit der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik e.V., der Arbeitnehmerkammer Bremen, Attac und dem Bereich Wirtschaftspolitik bei ver.di.

1. Teil Wirtschaftspolitik neu denken! Inflation und die Folgen: Winter is coming! – Erstausstrahlung am 22.09.2022, 17 Uhr – 38:17 Minuten