PG – Psychische Gesundheit

Menschen mit psychischer Erkrankung haben meist das Problem, dass über ihre Erkrankung viele Vorurteile kursieren, die ihnen einen offenen Umgang mit ihrem Handicap erschweren. Während auf der einen Seite Erkrankungen wie Burnout und Depression mittlerweile in der Öffentlichkeit thematisiert werden, sind Schizophrenie, Borderline, die Bipolare Störung und Zwangsstörungen andererseits immer noch mit einem Stigma belegt. Von diesen und anderen psychischen Erkrankungen Betroffene sehen sich im popkulturellen Kontext zumeist falsch dargestellt und finden außerhalb der therapeutischen Behandlung meist keine Einstufung als „normal“ mit Erkrankung.

Hier greift die Sendereihe „Psychische Gesundheit – PG (englisch ausgesprochen „Pietschie“)“ ein. In den Sendungen sollen Menschen mit psychischer Erkrankung bei LORA München die Möglichkeit bekommen, über ihr Leben mit ihrer Erkrankung zu berichten. Dafür wird im Studio ein sicherer Raum geschaffen, ein Ansprechpartner bei LORA dient als Vertrauensperson und eine Therapeutin begleitet die Betroffenen sowohl ins Studio als auch im Gespräch.

Einerseits sollen die Sendungen andere Menschen mit psychischen Erkrankungen ansprechen und bei ihnen die Ängste vor einer Behandlung bzw. einem offenen Umgang mit der eigenen Erkrankung abbauen. Andererseits sollen Hörer*innen, die sich psychisch gesund fühlen oder sind in die Lage gebracht werden, Vorurteile abzubauen und die Menschen hinter den Erkrankungen wahrzunehmen sowie deren Kampf in der Gesellschaft zu verstehen.

Die Sendereihe wird gefördert durch die Stiftung für Seelische Gesundheit.

Wenn ihr oder eine andere Person in akuter Not seid, bitte zögert nicht folgende Anlaufstellen aufzusuchen:


Bei LORA München läuft die Sendereihe „PG – Psychische Gesundheit“ jeden 5. Donnerstag des Monats um 20 Uhr.

Außerdem werden unsere (zahlreichen) Sondersendungen hier angekündigt und veröffentlicht.

Die nächsten Sendetermine jeweils um 20 Uhr:
vsl. KW 10: Unser jährliches Spezial zum Weltfrauentag, 31. März 2022, 30. Juni 2022, 29. September 2022, 29. Dezember 2021, Sondersendungen werden jeweils ergänzt.


33. PG – Psychische Gesundheit: Alkoholismus und seine schädlichen Folgen

Über die schädlichen Folgen kann der liebe Marius von Flaschengeist (siehe gleichnamigen Youtube Channel) in unseren 2 PG- Folgen ein Lied von singen. Viele Jahre lang war er harter Trinker und heute? Heute ist fast alles gut! Er hat seine Chance auf eine Entgiftung ernsthaft und genutzt und ist seither trocken geblieben. Wir zollen ihm großen Respekt bei und wollen auf seine wertvolle Arbeit hinweisen, welche verschiedene Zielgruppen zum reflektieren über deren eigenen Alkoholkonsum anregen soll. Marius erzählt viel aus der Ich- Perspektive und von seinen persönlichen Erfahrungen – schonungslos – und macht mit seinem Lebensweg anderen Menschen viel Mut und Hoffnung Möglichkeiten raus zu finden aus der Sucht und hin in ein erfülltes Leben ohne die Droge Alkohol. Wir sprechen u.a. über seinen erfolgreichen Entzug. Und wir wollen noch viel mehr über ihn, sein Leben damals und heute erfahren.

Musik diesmal von Alan Walker, Mark Dekoda, dvbbs, Winehouse, etc.

Folgt uns auch auf Instagram: Psychische_Gesundheit

Hinweis: Alkoholismus hat psychosoziale, wirtschaftliche und vor allem gesundheitliche Folgen. Bitte geht achtsam mit Alkoholkonsum um, insbesondere dann wenn ihr Psychopharmaka einnehmt (Abstinenz). LG eure Sanni, Initiatorin und Gründerin von PG Pionier für Psychische Gesundheit

Erster Teil von 2 über Alkoholismus: Sanni Wambach im Gespräch mit @Flaschgeist_offiziell/ 29.10.22

32. PG – Psychische Gesundheit Digitalisierung im 2. Teil

Dieses Mal wollen wir achtsam auf die positiven Aspekte der Digitalisierung eingehen. Im Gespräch mit Frau Seidl von der Patientenuni. Die Patientenuni in Hannover möchte aufklären über alles was Patienten wissen möchten. Ich habe mir als interessierte Redakteurin auch einen Kurs genehmigen dürfen und war doch selbst überrascht was man so alles beachten kann und sollte. Hier könnt ihr einige Kursinhalte und Generelles dazu in unserem Interview erfahren.

Wie sieht es da bei euch aus? Schon Erfahrungen mit DiGA, online-Kursen und online-Therapie-Angebote für die psychische Gesundheit gemacht?

Mit freundlicher Genehmigung der Autorin: Sanni Wambach für Psychische Gesundheit vom 18.08.2022

31. PG – Psychische Gesundheit widmet sich der Selbsthilfe

Selbsthilfe? Was ist das? Was soll das? Ernsthaft? Wollen sich die ‚Psychos‘ jetzt auch noch selber aus ihrer Misere helfen? Das kann doch gar nicht funktionieren! Die ziehen sich doch alle gegenseitig runter! Das soll helfen?

Und ob das hilft! Selbsthilfe ist ein ganz und gar wunderbares Werkzeug um psychischen Erkrankungen oder Verschlechterung dieser Einhalt zu gebieten. Im Gegenteil, in den meisten SHGs (Selbsthilfegruppen) und Selbsthilfeinitiativen wird der Sinn und die Gemeinsamkeit gestärkt. Es geht darum herauszufinden was MIR selbst hilft und dann mit anderen Betroffenen oder Angehörigen daran zu arbeiten. Es gibt weitaus mehr als die sehr bekannten und von mir sehr geschätzten Anonymen Alkoholiker. Welches Selbsthilfegruppen habt ihr schon längerfristig ausprobiert und was hat bei euch funktioniert? Lasst es mich wissen: sannibach@gmail.com.

Anlaufstellen, bundesweit unter anderem hier: https://www.nakos.de/

Folge vom 18.08.2022, Sanni Wambach

30. PG – Psychische Gesundheit zum CSD

Wir haben mit Ju, Jule und Maya gesprochen. Diese 3 sind junge begeisterte Aktivist*innen der LGBTQIA+ Szene und verbringen viel Freizeit im Diversity München. Das ist ein Jugendzentrum für queere Menschen, welche sich als queer identifizieren bzw. queer freundlich sind und auf irgendwelche – leider immer noch gesellschaftlich verankerten – Vorurteile pfeifen. Ich wollte wissen wie meine Gäste mit Anfeindungen umgehen. Ich danke euch, dass ihr euch so tapfer meinen Fragen gestellt habt und die Vorurteile aufhebeln konntet, welche leider allzu häufig noch kursieren. Ist es normal nicht queer zu sein? Ist normal sich als queer zu bezeichnen? Solche Fragen sollten sich Menschen heutzutage nicht mehr stellen, wir wollen einen Beitrag dazu leisten Hirngespinster aus dem Kopf der Leute zu schaffen.

Mehr zu den Projekten von diversity könnt ihr hier finden: https://diversity-muenchen.de

Psychische Gesundheit – Unser Spezial vom 21.07.2022

29. PG – Psychische Gesundheit – Suizid

Kaum ein anderes Thema polarisiert mehr die Psychiatrieszene und doch ists irgendwo omnipräsent. Wer ist verantwortlich für Suizidversuche und vollendete Suizide? Aber wir hier gehen noch viel weiter. Wir gehen weiter zurück zu den Ursachen. Wir wollen wissen wo greift die Prävention ein? Wo können wir als Berater*innen, Freund*innen und Dienstleistende ansetzen, damit Suizid nicht passieren? Welche Last tragen Menschen mit Suizidgedanken mit sich und trifft die Angehörigen Schuld? Denn so komplex das Thema auch ist, so viel wissen wir sicherlich schon: Suizide passieren überhaupt, weil die Seele komplett außer Lot geraten ist und bis es dazu kommt ist im Leben vieles nicht aufgeräumt. Wir leisten zumindest einen kleinen Beitrag und räumen auf. Suizidprävention ist das heutige Thema und mein heutiger Gast ist die liebe Frau Graf von der Arche, Saarstraße München.

Gewidmet: Thomas 1981- 2015

Psychische Gesundheit mit Sanni Wambach vom 16.Juni 2022

28. PG – Psychische Gesundheit mit Dr. Bärbel Wardetzki

In der heutigen Folge wollen wir besser verstehen warum Narzissmus entsteht, wie man Narzissmus von anderen psychischen Erkrankungen abgrenzen kann und ob das immer gleich einen Erkrankungswert hat. Was ist positiver Narzissmus und gibt es sadistische Narzisst*innen? Seid gespannt auf ein aufschlussreiches Interview mit Fr. Dr. Wardetzki im Studio zu Gast. Sie ist renommierte Spezialistin unter anderem in der Forschung und Behandlung von narzisstischen Tendenzen als Begleiterscheinung oder voll ausgeprägtes Bild. Außerdem berät Sie in Ihrer eigenen beruflichen Laufbahn als Psychotherapeutin am Rande auch noch Angehörige von Narzisst*innen.

Psychische Gesundheit vom 15.06.2022, Sanni Wambach

27. PG – Psychosen, Medikamente, Therapie und Co.

Hallo zusammen, anbei der 2. Teil mit Hr. Dr. Jann Schlimme aus Berlin. Wie gehen Betroffene, Angehörige und Behandelnde damit um. Gibt es Einschränkungen mit Neuroleptika und was bewirken diese eigentlich? Hier sprechen wir über die Diagnose Schizophrenie und alles was mit der Therapie und den Medikamenten zu tun hat. Über freundliche Worte oder eure Erfahrungen freuen wir uns: sannibach@gmail.com oder kritik@lora924.de

Sanni für PG – euer Podcast für Psychische Gesundheit am 19. Mai 2022

26. PG – neue Folge zu Prüfungsangst und Teil 1 Schizophrenie und Tablettenentzug (feat. Dr. Jann Schlimme)

Wir beginnen diese Spezialfolge ganz spießig – so wie fast immer eigentlich – mit Prüfungsangst, Emotionsregulation und Prokrastination mit Frau Plessing vom Studentenwerk München und sind sehr happy mit den Tipps und Tricks. Außerdem erfahren wir ein bisschen was zur mentalen Gesundheit von Studierenden. Und dann kommen wir zum Thema Ausschleichen von Neuroleptika…

Heute geht es um ein zugegebenermaßen etwas schwieriges Thema und wir betreten Neuland, wenn es jetzt neben meinen und euren Lieblingsthemen Traumata, Körpertherapie, Depressionen und Co. auch noch um Schizophrenie und Medikamente geht.

Es hat sich aber ein sehr interessantes Gespräch mit Herrn Dr. Jann Schlimme aus Berlin via Telefon ergeben. Der Psychiater und Psychotherapeut und Mental Health Aktivist hat sich auf die Behandlung auf Psychose- betroffene spezialisiert. Hört rein und lasst doch gleich mal Feedback da. Teil 2 gibt es dann auch und zwar im Mai. Lasst mir eure Wünsche weiterhin zukommen und habt bitte Verständnis dafür wenn nicht alles immer und sofort geht, aber alle eure Themen werden früher oder später berücksichtigt werden.

Euer Podcast für eure Psychische Gesundheit natürlich nur auf Radio LORA…

Zu Gast Jann Schlimme, Produziert von Sanni Wambach, Musik: Chvrches – How not to drown, Tomcraft – Loneliness, Kollegah – Mondfinsternis, Claudia Gawlas – Papillon

Psychische Gesundheit vom 21.März.2022

25. PG – Psychische Gesundheit: ES 2

ES steht als gängige Abkürzung innerhalb der Essstörungs-Szene. Betroffene wollen genesen von dieser heimtückischen Symptomatik. Essstörung ist im Prinzip ein Überbegriff für verschiedene psychologische Verhaltensweisen, welche auf (Nicht-)Essen und in den meisten Fällen eine Körperschemastörung mit integriert ist. Wir klären hier nochmal mit Frau Dipl.-Psychologin Miriam Lorenzen und der lieben Lena von Hallo Lena alles was ihr zum Grundlagen-Verständis wissen solltet. Sie berichtet in Hallo Bulimie als Betroffene vor allem über die Essbrechsucht und macht vielen Menschen Mut mir einer gehörigen Portion Humor

Erfahrt in dieser Folge wie man und vor allem frau sich gut abgrenzen und gut nach einem sinnvollen und der Genesung unterstützenden Ernährungsplan leben kann und bei Rückfällen bzw. Vorfällen gnädig mit sich selber umgehen kann.

Musik: Steh wieder auf, Light it up, Wir sind am Leben

Frauenmonat März. Mit insgesamt ganzen 3 Sendungen, welche wir einzig uns Frauen und dem Frauenmonat März bei LORA gewidmet haben. Wir bei PG haben mal wieder unser Bestes gegeben für euch und möchten wissen: Wie fandet ihr unseren Beitrag. Was fandet ihr hilfreich, was wünscht ihr euch von uns und was könnt ihr möglicherweise selbst zur Stärkung der Rechte von Frauen bzw. psychisch vorbelasteten Menschen tun? kritik@lora924.de zu S. Wambach.

Nächste Folge am Donnerstag, 21.04.2022 um 20 Uhr… über Prüfungsangst und dem 1. Teil eines Spezialthemas: medikamentöse und psychotherapeutische Behandlung von Psychosen. Listen to: Radio LORA 92.4.

Produziert von Sanni, für Frauenmonat März, gesendet am 31.03.2022

24. PG – Psychische Gesundheit: Lena Fleddermann bei PG

alls eine junge Frau und eine der viel zu vielen Betroffenen, aber eine der wenigen, die den Mund über Missbrauch und Gewalt, auch Psychiatriegewalt aufmacht. Nichts was wir für selbstverständlich halten! Deshalb haben wir Lena Fleddermann angefragt und sie hat uns spontan Teile ihrer ganz und gar bewegenden bisherigen Lebensgeschichte erzählt. Lena F. steht in meinen Augen und Ohren für Emanzipation und Empathie, für Kreativität und für Vielfalt. Wenn ihr Ihre Arbeiten ebenfalls würdigen wollt, dann schaut vorbei bei ihr was Lena F. zu berichten hat: https://www.youtube.com/channel/UCkc5sz_sN6OAriNFscJ_F9w/featured

Sanni, anlässlich des Frauenprogramms vom März/ PG vom 17. März. 2022

23. PG – Psychische Gesundheit: Let’s talk about Feminism

PG. Hier geht’s heute um Sexismus. Psychische Gesundheit mit einer Folge über Selbstverteidigung, Körperwahrnehmung, wie ihr Sexualstraftäter erkennen könnt – leider gar nicht und oftmals erst wenn es schon zu spät ist – und wie ihr euch trotzdem vor Männern schützen könnt, in Herkunftsfamilien, öffentlichen Verkehrsmitteln usw. usf. Außerdem klären wir, was Nice Guys sind und vor allem, was solche schmierigen Typen nicht sind.

Triggerwarnung!! Denn es geht hier um ein Gespräch, wie man sich als Frau vor Gewalt schützen kann.

Der Frauennotruf München ist eine Institution, die dafür da ist, uns Frauen eine niederschwellige Austauschmöglichkeit zu bieten, wenn wir in der Vergangenheit oder aktuell belästigt worden sind. Woran man das erkennen kann, thematisieren wir in diesem Gespräch. Ich persönlich finde es hierbei ebenfalls wichtig zu erwähnen, dass ein Austausch zwischen allen Geschlechtern eine super wichtige Sache ist. Habt keine Scheu, Fragen zu stellen oder Anregungen und Kritik zu geben. Wir arbeiten nicht nur fleißig an uns, sondern auch fleißig an der Plattform Radio LORA. Ambulante Therapiemöglichkeiten findet ihr unter anderem bei der kvb.de im Bereich Therapieplatzvermittlung.

Wenn es keine guten Therapiemöglichkeiten zu finden gibt, könnt ihr euch, wie im Interview thematisiert, an den Frauennotruf München wenden.

Dort in der Beratungs- und Aufklärungsstelle befinden sich ausschließlich sehr gut geschulte und auf Traumata spezialisierte Frauen, wie Frau Mirjam Spieß.

Und ganz wichtig: Lasst euch nur in Regale ohne Schubladen stecken.

Redaktion, Moderation & Schnitt: Sanni W. Erstausstrahlung am 08.03.2022

22. PG – Psychische Gesundheit: Angriffe auf die Seele

Mit dem Diplompsychologen und Psychoanalytiker Volker München aus München
Wie wollen wir es als Profis, Behandler*innen oder Patient*innen einordnen wenn nicht nur gefühlt, sondern sich tatsächlich knapp die Hälfte der Therapiezeit in Formalitäten verliert. Wie geht es uns wenn jetzt plötzlich alles von analog auf digital abläuft, gibt es einen Rückweg in die Normalität vor Corona? Warum ist Datenschutz gar nicht so genau festgelegt und das auch noch wenn es um so vertrauliches wie die Gespräche beim Therapierenden geht. Warum tritt Volker Münch vor sämtlichen Berufsgremien für den Bestand der so wichtigen Patient*in- Therapeut*in- Beziehung ein? Und warum ist der Psychoanalytiker und Buchautor skeptisch gegenüber den neuesten Entwicklungen von Apps, welche aus seiner Sicht keinen Arztbesuch oder dem eine*r*s Psycholge*in ersetzen.

Was denkt ihr darüber? Sind die Leute jetzt alle bescheuert mit ihren Gesundheitsapps oder ist das mittlerweile völlig normaler Standard? Besteht die Gefahr eines Datenklaus oder noch schlimmer, die Vernachlässigung schwersterkrankter Patient*innen, die in diesem System der Digitalisierung untergehen könnten? Oder ist es vielmehr eine Bereicherung oder Ergänzung der sowieso schon gängigen Methoden? Lasst es mich wissen: kritik@lora924.de Betreff: PG + “Sendungstitel“

Musik: K. Flay – Nothing can kill us, Sido – Bilder im Kopf, Klanglos – Voices in my head

Sendung vom 17.02.2022 Red. Sanni Wambach

21. PG – Psychische Gesundheit mit Fascial Flow (Yvonne Pouget)

Eure Redaktion für Psychische Gesundheit bringt mal wieder ein Thema, welches uns total bewegt und gleich mal bewegt ins neue Jahr starten lässt, im wahrsten Sinne des Wortes. Zu Gast ist diesmal Yvonne Pouget, sie ist freischaffende Künstlerin, Choreografin, Tänzerin, Heilpraktikerin beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie. Als internationale Choreographin und Bühnentänzerin der besonderen Art hat sie eine ganz eigene Methode entwickelt, welche sich Fascial Flow nennt und sich aus Ihrer Bühnensprache heraus entwickelt hat. Damit richtet sich Yvonne Pouget mit dem Fascial Flow vor allem an traumatisierte Menschen und hierbei besonders an Frauen, die Ihren Körper normalerweise als Feind erleben, aber nun als Ressource nutzen wollen.

http://www.fascial-flow-training.com/

Verantwortliche Redakteurin: Sanni Wambach, Sendung vom 20. Januar 2021

20. PG – Psychische Gesundheit mit Luise Reddemann

Sanni Wambach interviewt Frau Professor Dr. Reddemann. Es geht unter anderem um die schwerwiegendste Form der Traumafolgestörungen. Den komplexen Traumata. Warum eine offene Einstellung gegenüber den Patientinnen hilft, Wünsche von den Patientinnen selbst heraus entstehen und Therapiezwang gar nichts bringt, erklärt uns die gebürtige Schwäbin im Laufe des Gesprächs.

Anmerkungen der Redaktion: Niemand hat das Recht euch zu schikanieren, drangsalieren oder eure Bedürfnisse nicht ernst zu nehmen. Steht für eure Rechte ein. Sei es Ruhe, faire Bezahlung oder oder erst recht bei psychischen Stigmatisierungen.
Ihr seid die Person mit der ihr tagtäglich auskommen müsst. Gestaltet euch euer Leben deshalb bewusst und so gut, wie es für euch passend ist.

Life your life 😉

Verantwortliche Redakteurin: Sanni Wambach, Sendung vom 30. Dezember 2021

19. PG – Psychische Gesundheit: Jeanne Surmont HP für Psychotherapie

Voller Vorfreude haben wir es euch schon angekündigt. Zu Gast waren wir bei einer lieben Bekannten. Jeanne ist Heilpraktikerin für Psychotherapie und bietet sowohl ergänzend als auch unabhängig eines Arztbesuches die Bearbeitung von Traumata mittels dem in Beziehung treten mit dem Inneren Kind an. Die Halbfranzösin hat mehrere für Ihre persönliche Laufbahn wichtige Ausbildungen im Bereich der Kunst- und Traumatherapie genossen, sodass Sie heute Menschen aus aller Welt auch online niederschwellig helfen kann. Auch für jene die es nicht wagen eine klassische Therapie beim Psychiater und Co. zu besuchen kann die Schwabingerin da sein. Sie beschreibt in unserem Interview wie sie arbeiten kann und mit wem. Wir halten Jeannes Angebot für Betroffene geeignet, die schon weit fortgeschritten sind in der Genesung und fernab von irgendwelchen Kassenleistungen einfach mal neuen Input brauchen. Besonders erwähnenswert sind ihre körperzentrierten und emotionsbasierten Tanzabende (upgrade einer Sockendisko) die ab 2022 wieder in Grafing stattfinden sollen. Für akute psychiatrische Krisen empfehlen wir weiterhin die bekannten Notrufnummern, Vincentro oder den Krisendienst Psychiatrie.

Musikalische Untermalung von: Beyond Silence – OST (Niki Reiser), Airplanes (B.O.B), My december (LP)

Verantwortliche Redakteurin: Sanni Wambach, Sendung vom 16.Dezember 2021

18. PG – Psychische Gesundheit mit: Körpertherapie

Wir waren bei Frau Eichbaum zu Gast. Sie ist Yoga- Lehrerin, unterrichtet Kundalini und macht Körpertherapie. Sie berichtet von Ihrer Arbeit mit Angst- und Traumapatient*innen und schildert uns wie sie als Körpertherapeutin Menschen mit Depressionen und sogar Demenzerkrankung helfen kann. Die Münchnerin kann durch viele Anliegen betroffener Menschen wie auch Körperschema- Störungen begleitend zur Seite stehen. Diese Therapieform ist also sehr facettenreich und vor allem gut für Leute mit wenig Zugang zur Gesprächstherapie geeignet.

Was unterscheidet Körpertherapie von Bewegungstherapie? Ist das so was wie Sportunterricht nur für ‚Psychos‘? Wie kann man besser Grenzen wahrnehmen und ziehen und wie kann man sich besser spüren? Wie betrachtet Sie die Sache mit dem Mindestabstand aus körpertherapeutischer Sicht? Das und vieles mehr berichtet die frischgebackene Mama und Angestellte in einer Tagesklinik Linda Eichbaum in einem sehr einfühlsamen Gespräch.

Hier findet ihr sie: https://xn--beweggrnde-geb.com/

Verantwortliche Redakteurin: Sanni Wambach, Sendung vom 18. November 2021

17. PG – Psychische Gesundheit mit: Psychosomatik

Zu Gast im Studio ist Frau Dr. Bustami-Löber. Sie ist nicht nur emanzipierte und jung gebliebene Vierfach-Mutter, sondern ebenso Psychotherapeutin und war lange Zeit Hausärztin in eigener Praxis.

Dr. Bustami berichtet von Ihren Erfahrungen mit Patient*innen, deren körperliche Erkrankungen psychischer Natur sein könnten, wie man psychosomatische Erkrankungen, wie sie Asthma, Fibromyalgie und Tinnitus erkennt und behandeln würde. Außerdem erklärt sie uns wie sich ihr heutiger Praxis- Alltag als Psychotherapeutin von dem einer Hausärztin unterscheidet, was sie seit dem Wechsel der Fachrichtung vermisst und schätzt und wie es überhaupt zu dieser lebensverändernden Entscheidung kam. Als leidenschaftliche Therapeutin mit weitreichenden Kenntnissen der allgemeinen medizinischen Versorgung erklärt uns die Münchnerin die Grundlagen der Psychosomatik. Simone Bustami arbeitet nun seit einigen Jahren übrigens tiefenpsychologisch, in der zweiten Hälfte sprechen wir auch darüber.

Verantwortliche Redakteurin: Sanni Wambach – Psychische Gesundheit vom 21.10.2021 – Dauer: 48:23 Min.

16. PG – Psychische Gesundheit mit: Diagnose Borderline 2. Teil

Im Gespräch waren wir mit Sophia von Sophiedoesrandomstuff. Sie ist bei LORA zum 2. Mal zu Gast. Mit lustigen Inhalten unterhält sie Ihre Sojakekse. Bereits vor Ihrer Pause und nun vermehrt widmet sich die junge Studentin und extrem talentierte Artist jedoch Mental Health Themen sowie zusätzlich der LGBTIAQ+ Aufklärung. Wir sprechen (Anm.: in hohem Tempo ;-)) über all jene Themen die eine ‚Borderlinerin‘ mittendrin im Genesungsprozess so im Alltag beschäftigen und auch was schwierig ist. Die Wahlberlinerin hat ein Herz für Tiere und Pflanzen, sie hat aber auch schon Erfahrungen mit Hate-Wellen im Internet gemacht und nun einen Umgang damit gefunden. Sophia möchte ihre treue Community und uns als PG-Zuhörende dazu bewegen psychische Krisen niemals mit sich alleine auszumachen, sondern sich bei Freund*innen, Beratungsstellen und Psychologen Hilfe zu suchen.

SPOILER der Red.: Von Minute 10:50 bis 13:50 sprechen wir über ein sensibles Trigger-Thema. Ich lege euch nahe, diese Minuten zu überspringen, es wann anders oder in Begleitung einer Vertrauensperson anzuhören, wenn ihr euch (noch) nicht stabil fühlt. Einen persönlichen Skill gibt es von mir hiermit oben drauf, schaut euch die Videos von SWR Handwerkskunst oder Sternstunde Philosophie an wenn es euch mies geht. Beides lenkt auch in schwierigen Zeiten, wie Pandemie herrlich ab 🙂

Das Gespräch ist eine Momentaufnahme wie alle unsere Interviews und soll ein realistisches Bild der vorgestellten Erkrankungen und Geschichten vermitteln und euch motivieren trotz bzw. wegen einer psychischen Erkrankung wohlwollend den eigenen Befindlichkeiten zu begegnen.

Die Musik stammt unter anderem von ‚Sophea‘ selbst, wir danken dir.

Verantwortliche Redakteurin: Sanni Wambach – Psychische Gesundheit vom 30.09.2021 – Dauer: 47:58 Min.

15. PG – Psychische Gesundheit mit: Autismus – Fluch oder Segen?

Zu Gast ist Tom Harrendorf. Er ist Asperger-Autist und engagierter Aktivist der Betroffenen-Szene und macht sich für mehr Austausch und Inklusion mit der ’normalen‘ Gesellschaft stark.

Sanni hatte viele Fragen und wollte unter anderem wissen, wie es sich anfühlt mit dieser Erkrankung zu leben, ob schizoide Persönlichkeitsstörungen Autismus ähneln und wieso Betroffene sich oftmals schwer tun, Gesichtszüge abzulesen und deshalb das ein oder andere Mal in Verlegenheit kommen. Ist es für Autist*innen denn wirklich so schwierig, Smalltalk zu halten? Sind Autist*innen alle so mega-schlau und daher privilegiert, wie es in den Medien oftmals so einseitig dargestellt wird, oder gibt es auch Menschen, welche fernab eines Hypes ernsthaft an dieser Erkrankung leiden? Weltseele Tom Harrendorf klärt auf. Ein sehr aufschlussreiches und sympatisches Gespräch mit Tom als Betroffenen und Spezialisten zugleich.

Wie fandet ihr diese Folge und was wünscht ihr euch von unserer Redaktion? Schreibt an kritik@lora924.de mit Betreff PG – Psychische Gesundheit.

Ankündigung: Die nächste Folge kommt bereits am Donnerstag, den 30. September 2021 um 20 Uhr. Passt gut auf euch auf!

Original-Sound zum Nachhören: Wolke 4 (Ph. Dittmeier und Marv), Don’t worry be happy (B. McFerrin), Reach the sun (Northern Lite).

Sendung vom 16.09.2021 – Autor/Cut/Moderation für PG: S. Wambach 49:11 min

14. Sendung: Gewaltfreie Kommunikation als Mobbing Prävention

Gewaltfreie Kommunikation oder kurz auch GFK ist ein Werkzeug, welches auch in der Verhaltenstherapie angewandt wird. Wir stellen euch in unserer ersten Folge darüber vor, wie und ob GFK funktioniert, ob es womöglich auch eine wirksame Anti-Mobbing-Strategie ist und wie ihr damit selbstsicherer durchs Leben gehen könnt.

Diskussions-Leitung hatte Sanni Wambach, zu Gast im Studio war die GFK-Trainerin Frau Happel, die Musik kam von Marteria ‚Endboss‘ und Dido ‚White Flag‘

Schnitt/Postproduktion: Anita Härle

Konzepterstellung/Moderation & Organisation: Sanni Wambach

Verantwortliche Redakteurin: Sanni Wambach – Psychische Gesundheit vom 19.08.2021 – Dauer: 56:35 Min.

13. Sendung: „Wähler*innen-Guide“

Politik und psychische Gesundheit? Klingt nach einem Widerspruch. Wir wollen von euch wissen, was ihr davon haltet und wie ihr auf die anstehende Bundestagswahl blickt. Seid ihr vielleicht selbst politisch aktiv. Lasst es uns wissen!

Unser Interview: Wir waren im Gespräch mit Karolina DeValerio, die ihr schon von unserer Doppelfolge über Depressionen kennt. Sie gibt Auskunft über die psychischen Hindernisse wählen zu gehen und warum es auch viele andere Möglichkeiten gibt, sich in gesellschaftliches Geschehen mit einzubringen. Wir waren aber auch mit der politischen Seite selbst im Gespräch.

Unsere Gäste waren: Ruth Waldmann (SPD), Kerstin Celina & Barbara Holzmann (beide Die Grünen) sowie Klaus Weber (Die Linke). Sie stellten sich unseren durchaus kritischen Fragen bezüglich sozialer Gerechtigkeit für alle Menschen und möchten sich auch in naher Zukunft weiterhin den Interessen der ‚Randgruppe‘ von seelisch Erkrankten und deren Anliegen stellen.

Verantwortliche Redakteurin: Sanni Wambach – Psychische Gesundheit vom 30.07.2021 – Dauer: 50:48 Min.

12. Sendung: THC als Medizin?

Wir sprechen mit dem Münchner Youtuber Simon von Open Mind. Er war zu Gast im Studio, um uns über die Wirkungen von Drogen, die Vorteile, aber auch Nachteile, aufzuklären. Wie er mit seinem ADH-Syndrom klar kommt, was sein Freundeskreis von seinem Content hält und vor allem warum er dagegen ist, sich wegen einer psychischen Erkrankung betäuben zu müssen. Er ist für Entstigmatisierung. Wir auch und deshalb kam ein mehr als interessantes Gespräch zustande. Im Anschluss gibt es noch ein wichtiges Statement eines Psychiaters, welcher sich deutlich gegen die Verherrlichung von Drogenkonsum ausspricht.

Verantwortliche Redakteurin: Sanni Wambach – Psychische Gesundheit vom 15.07.2021 – Dauer: 55:15 Min.

11. Sendung: Euthanasie im Nationalsozialismus

Wir berichten wir über die Euthanasie zur Nazi-Zeit. Inwieweit war die damalige „Irrenanstalt“ München-Haar involviert? Was ist genau passiert? Wen hat es betroffen? Und allem voran: Was haben wir daraus gelernt?

Zu Gast im Studio ist Prof. Dr. Peter Brieger. Er ist Leiter des „kbo-Isar-Amper-Klinikums“ mit mehreren tausend Mitarbeiter*innen. Was sagt er zu der Massentötung seiner Vorgänger während der NS-Zeit und was rät er Betroffenen im Umgang mit Stigmatisierungen?

Unsere Playlist: Susie Ro – Return to love, The Beatles – Here comes the sun, The Fountain OST – Death is the road to awe, Nirvana – Come as you are

Verantwortliche Redakteurin: Sanni Wambach – Psychische Gesundheit vom 16.06.2021 – Dauer: 40:34 Min.

10. Sendung: Posttraumatische Belastungsstörungen

PTBS – Was ist das?

Wo kommt das her? Was kann man dagegen machen, und kann man überhaupt etwas dagegen machen?

‚Depression ist eine ‚Traumafolgestörung‘. ‚Bindungstraumata sind keine echten Traumata‘. All diesen Fragen und Mythen – geht Sanni in der neuesten Folge von ‚Psychische Gesundheit‘ auf den Grund.

Zu Gast sind Franziska Offermann und Stephanie Kramer aus dem Traumahilfezentrum in München.

Verantwortliche Redakteurin: Sanni Wambach – Psychische Gesundheit vom 20.05.2021 – Dauer: 49:22 Min.

9. Sendung: Wege aus der Bulimie

In Folge 1 über Essstörungen spricht Sanni mit drei Expertinnen über deren Sichtweisen insbesondere zu Bulimie und wie die Verbesserung der Essbrech-Symptomatik und Co. nachhaltig gelingen kann.
Zu Gast sind Lena von ‚Hallo Bulimie‘ und Sina von ‚Mut im Bauch‘. Unsere Psychotherapeutin Miriam Lorenzen ist auch wieder mit dabei.
Zusätzlich noch mit einem kurzen Corona-Statement eines Leiters vom Sozialpsychiatrischen Dienst.

Verantwortliche Redakteurin: Sanni Wambach – Erstausstrahlung bei LORA München 92.4 am 27.04.2021 – 56:32 Minuten

8. Sendung: Power-Frauen im Gesundheitswesen Teil 2

Simone Eiche ist Geschäftsführerin des Frauentherapiezentrums und berichtet von der Arbeit in einem Frauenbetrieb, was sie unter Feminismus versteht und was sie so sehr an der feministischen Arbeit schätzt. Außerdem wird das vielfältige Angebot des Frauentherapiezentrums kurz vorgestellt, sei es nun die Ergotherapie, das betreute Einzelwohnen oder auch die allgemeinen Beratungsangebote.
Im zweiten Teil dieser Sendung sind wir mit Café Glanz-Chefin Michaela Theiss im Gespräch. Sie führt ein Frauencafé in Haidhausen, betreut alleinerziehende Mütter, unter anderem mit Migrationshintergrund, und nimmt Stellung zum Weltfrauentag, welcher immer am 08. März des Jahres stattfindet.

Verantwortliche Redakteurin: Sanni Wambach – Erstausstrahlung bei LORA München 92.4 – 51:10
Minuten

7. Sendung: Power-Frauen im Gesundheitswesen Teil 1

Diese Sendung befasst sich mit dem Thema Frauen und psychische Gesundheit. Hierzu haben wir mit Eva Kerp, einer niedergelassenen Psychotherapeutin, gesprochen. Wir haben uns mit folgenden Fragen beschäftigt: Warum wollte Frau Kerp diesen Beruf ergreifen und wie wird man überhaupt Psychotherapeutin? Wie ist die Verteilung der verschiedenen Berufsgruppen? Gibt es vielleicht sogar eine Stigmatisierung dieser Berufsgruppe? Was sind mögliche wichtige Faktoren für eine gelingende Psychotherapie?
Im zweiten Teil dieser Sendung beschäftigen wir uns damit, warum es so wichtig für die psychiatrische Forschung ist, dass auch das weibliche Gehirn und nicht nur das männliche betrachtet wird. Zu diesem Thema haben wir die Fachärztin für Neurologie, Dr. Claudia Zimmermann, befragt.

Verantwortliche Redakteurin: Sandra Wambach, Erstausstrahlung bei LORA München 92,4 – 20.03.2021 – GEMA-freie Version – 49:11 Minuten

6. Sendung: Schizophrenie

Die Sendereihe PG – Psychische Gesundheit beschäftigt sich mit dem Schwerpunktthema Schizophrenie. Interviews mit einer Therapeutin und einem Betroffenen geben einen tiefen Einblick in diese psychische Störung. Mit einer Straßenumfrage wird ermittelt, was Menschen darüber wissen und was sie daran interessiert.

Verantwortliche Redakteurin: Sandra Wambach, Erstausstrahlung bei LORA München 92,4 – 31.12.2020 – GEMA-freie Version – 53:01 Minuten

5. Sendung: ExIn-ErfahrungsexpertInnen

„Experienced Involvement“ (ExIn) ist ein Modell, bei der „ErfahrungsexpertInnen“ Menschen mit psychischen Problemen zur Seite stehen, also ein Bindeglied zu Beratung und Therapie bilden. Der ExIn-Erfahrungsexperte Thomas Rettig erläutert das Konzept und spricht unter anderem über die Ausbildung in den Bundesländern. Das Interview führte Sandra Wambach.

Verantwortliche Redakteurin: Sandra Wambach, Erstausstrahlung bei LORA München 92,4 – 29.10.2020 – GEMA-freie Version – 43:56 Minuten

4. Sendung: Depression 2 – Betroffene und eine Psychotherapeutin kommen zu Wort

Es diskutierten:
Sabine Becker, Initiatorin und Leiterin der „Selbsthilfegruppe Burnout und Depression München-Gilching“, Dr. Karolina de Valerio vom „Münchner Bündnis gegen Depression“ und Miriam Lorenzen, psychologische Psychotherapeutin an einer Münchner Tagesklinik.

Die Diskussionsleitung hat Sandra Wambach, die auch die verantwortliche Redakteurin der Sendung ist. Produktion und Moderation liegen bei Petra Kellner.
Die Diskussion führten wir vor dem Lockdown im Zuge der Corona-Krise in unserem Studio.

Und hier die Playlist zur Sendung:
https://open.spotify.com/playlist/3E89rW…

Verantwortliche Redakteurin: Sandra Wambach, Erstausstrahlung bei LORA München 92,4 – 30.07.2020 – GEMA-freie Version – 57:02 Minuten

3. Sendung: Depression 1 – Betroffene und eine Psychotherapeutin kommen zu Wort

Im Rahmen der Sendereihe „PG – Psychische Gesundheit“ diskutieren Betroffene und eine Psychotherapeutin das Thema Depression. Stimmen aus einer Straßenumfrage zeigen ausschnittsweise ein Bild, wie die Öffentlichkeit das Thema wahrnimmt.
Hören Sie den ersten Teil der Diskussion zum Thema Depression – im Wechsel mit Stimmen aus der Öffentlichkeit, die wir bei einer Straßenumfrage gesammelt haben. Ein Corona-Update haben wir auch für Sie. Den zweiten Teil können Sie dann in unserer nächsten Sendung „PG – Psychische Gesundheit“ bei LORA München hören. Es diskutieren:

Sabine Becker, Initiatorin und Leiterin der „Selbsthilfegruppe Burnout und Depression München-Gilching“

Dr. Karolina de Valerio vom „Münchner Bündnis gegen Depression“ und Miriam Lorenzen, psychologische Psychotherapeutin an einer Münchner Tagesklinik.

Die Diskussionsleitung hat Sandra Wambach, die auch die verantwortliche Redakteurin der Sendung ist. Produktion und Moderation liegen bei Petra Kellner.

Die Diskussion führten wir vor dem Lockdown im Zuge der Corona-Krise im Studio von LORA München.

Verantwortliche Redakteurin: Sandra Wambach, Erstausstrahlung bei LORA München 92,4 – 30.04.2020 – GEMA-freie Version – 48:01 Minuten

2. Sendung: ADHS – Betroffene und eine Psychotherapeutin kommen zu Wort

In der Sendung „Psychische Gesundheit“ geht es heute um das Thema ADHS, die Aufmerksamkeitsdefizit – Hyperaktivitätsstörung. Betroffene Erwachsene berichten über ihre Erfahrungen. Zusammen mit einer Psychotherapeutin sprechen sie über Therapien, Medikationen und Hilfen für den Alltag.

Verantwortliche Redakteurin: Sandra Wambach, Erstausstrahlung bei LORA München 92,4 – 30.01.2020 – GEMA-freie Version – 45:16 Minuten

1. Sendung: Borderline – Betroffene sprechen über ihren Alltag

Betroffene sprechen miteinander, begleitet von einer Psychotherapeutin über die psychische Störung „Borderline“. Es geht unter anderem um Definitionen, Symptome, die Stärken der „Bordies“ und um Therapien.

Redakteurin: Sandra Wambach, Erstausstrahlung bei LORA München 92,4 – 31.10.2019
GEMA-freie Version – 47:05 Minuten