75. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus – weiße Fahnen für Frieden und Freiheit in München

Apr 27th, 2020 | By | Category: Aktuelles, München, Podcasts Aktuell, Rechte Umtriebe

Wir haben den Aktionskünstler Wolfram Kastner über das Projekt „Tag der Befreiung“, das vom 30. April bis zum 8. Mai im öffentlichen Raum in München stattfindet, befragt.

Mit dem Einmarsch der Rainbow Division der US-Army am 30. April 1945 in München war es vorbei mit München als „Hauptstadt der Bewegung“. Am 7. Mai 1945 musste Generaloberst Alfred Jodl die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht unterzeichnen, die am 8. Mai in Kraft trat. Der verbrecherische Krieg war beendet. Die Befreiung der von den Nazis politisch und rassistisch Verfolgten, der KZ-Häftlinge, der Zwangsarbeiter_innen und Kriegsgefangenen, der Kriegsdienstverweiger_innen und Widerstandskämpfer_innen folgte. Für die nationalsozialistischen Verbrecher, Mitläufer_innen und Sympathisanten war es dagegen Zusammenbruch, Niederlage und Ende ihres mörderischen Unterdrückungs- und Gewaltsystems.
65 Millionen Menschen waren gewaltsam zu Tode gekommen. Mit 27 Millionen Getöteten waren die Völker der Sowjetunion am stärksten betroffen. Sechs Millionen europäische Jüdinnen und Juden wurden im Rahmen des Nazi-Völkermordes ermordet, über drei Millionen sowjetische Kriegsgefangene, bis zu 500.000 Sinti und Roma sowie etwa 300.000 behinderte und pflegebedürftige Menschen.
Die Stadt München wird an sie vom 30. April bis zum 8. Mai 2020 erinnern. In der Münchner Fußgängerzone werden dann weiße Fahnen mit der Aufschrift „Tag der Befreiung – 30. April 1945“ gehisst.
Mit dem Projekt von Aktionskünstler Wolfram Kastner und Michael Wladarsch von der Designagentur „84GHz“, das unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dieter Reiter steht, soll aber nicht nur die Stadtverwaltung tätig werden, sondern alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, in diesem Zeitraum aktiv zu werden. Wie, das erfahren wir gleich von Wolfram Kastner, der uns zunächst über das Projekt und seine Hintergründe informiert.

Soweit der Aktionskünstler Wolfram Kastner, der zusammen mit Michael Wladarsch von der Designagentur „84GHz“, ein Projekt auf den Weg gebracht hat, mit dem vom 30. April bis zum 8. Mai in der Münchner Fußgängerzone weiße Fahnen mit der Aufschrift „Tag der Befreiung – 30. April 1945“ gehisst werden. Inzwischen haben sich zahlreiche Museen, Kultureinrichtungen, Gewerkschaften und Vereine angeschlossen und werden selbst weiße Fahnen anbringen. Zudem sind alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt eingeladen, aus den Fenstern von Wohnungen, Büros und Werkstätten weiße Fahnen zu hängen. Musiker und Sänger sind aufgefordert, am 30. April um 12.00 Uhr, aus Fenstern und von Balkonen, Lieder und/oder Musik zum Tag der Befreiung ertönen zu lassen.
Zudem werden Kastner und Wladarsch am 30. April das Online-Museum „Tag der Befreiung“ eröffnen. Wer noch über Fotos und Bilder aus dieser Zeit verfügt, kann sie dem Projekt zur Verfügung stellen und sich unter freiheit@84ghz.de vorab über die Modalitäten informieren.

 

Teilen (Verbindung zu den Plattformen erst bei Klick - DSGVO konform)

2 Kommentare
Kommentar schreiben * »

  1. Eine super Idee – Bravo. Ist diese Aktion auch auf das Land übertragbar oder etwas darüber bekannt?
    Faschismus und Diktatur ist schnell wieder installiert, wenn wir nicht aufpassen.

  2. In einigen Städten und Gemeinden bundesweit werden ähnliche Aktionen durchgeführt, z.B. auch in den Münchner Umlandgemeinden Fürstenfeldbruck und Wolfrathshausen. München aber ist da am aktivsten. Ausführliche Informationen gibts hier https://tagderbefreiung.online/

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">