COVID-19 Lage Anfang April in Bayern

Apr 6th, 2020 | By | Category: Aktuelles, Aus den Redaktionen, Bayern, München, Politik, Umwelt und Gesundheit

1. Statistik:

19.153 gemeldete Infektionen – Berichte jedoch oft unvollständig,
klinischen Daten nur für 10.702 gemeldet
1.947 der bekannten COVID-19 Patienten sind hospitalisiert ca. 10 %
277 Menschen mit COVID-19 verstorben
2.910 Patienten gelten als genesen

(zum Vergleich – Influenzafälle in Bayern in der laufenden Saison 2019/2020: 54.216 gemeldete Infektionen. Grafik ansehen.)

2. Testsituation:

In Bayern werden pro Tag ca 9.000 Corona-Tests gemacht – obwohl der Zugang zu den Tests stark eingeschränkt ist und nur konkrete Verdachtsfälle untersucht werden wird das Virus in diesem eingeschränkten Kollektiv nur in ca. 10% der Fälle gefunden, was auf eine sehr niedrige „Durchsäuchung“ der Bevölkerung schließen läßt.
In der Stadt München ca. 230 Fälle pro 100 Tsd Einwohner,
im Landkreis München ca. 240,
im Landkreis Freising ca. 380,
im Landkreis Rosenheim ca. 450,
„Spitzenreiter“ in Bayern:
Landkreis Tirschenreuth ca. 1.000 Fälle pro 100 Tsd Einwohner (also 1%)

Verdachtsfälle:
62.090 Kontaktpersonen der Kategorie 1 benannt,
davon aber nur 37.480 in Quarantäne unter Beobachtung

Hier finden Sie eine Graf

Quelle: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Teilen (Verbindung zu den Plattformen erst bei Klick - DSGVO konform)
Tags:

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">