Veranstaltungshinweise für Freitag, 16. Juni 2017

Jun 15th, 2017 | By | Category: Veranstaltungen + Termine

Angesichts der gegenwärtigen sommerlichen Temperaturen verlegen wir unseren ersten Tipp für Ihre Feierabendgestaltung weit hinter die Geisterstunde, und zwar mit dem ARD- Film isländischer Provenienz, nämlich mit „Der Tote aus dem Nordermoor“. Gedreht wurde dieser Grusel unter Regisseur Baltasar Kormakur in Island vor elf Jahren, also 2006. Die Protagonisten sind besetzt mit Ingvar E. Sigurdsson, Agusta Eva Erlendssdottir und noch so einigen anderen. Drehort und Ort des Geschehens ist Reyjavik. Kommissar Erlendur ermittelt in Sachen Mord an einem LKW – Fahrer. Beginn um 1: 20 Uhr

Wer das Gerangel um Englands Premierministerin Theresa May in Sachen Europa Ja, Nein, und so fort, wirklich noch aufregend findet, sollte sich doch an die eine oder andere Eisernen Ladys erinnern, die sich in der Politik nicht zu aller Nutzen einen Namen machten. Neben den Königinnen Bloody Mary und Elisabeth I. kann sich Maggy Thatcher durchaus eindrucksvoll behaupten. Das ZDF zeigt ab 2:0 Uhr zum Vergleich den Film „Die eiserne Lady“ von Regisseurin Phyllida Lloyd aus dem Jahre 2011 . Meryl Streep in der Hauptrolle sowie Jip Broadbent sind als Darsteller mit von der Partie. Das ganze Geschehen um Frau Thatcher ist ziemlich nah dran an der Gegenwartsgeschichte. Ausgelassen wird kaum etwas, was es an privaten, politischen sowie sozialen Katastrophen so geben kann. Besonders der Falklandkrieg vor Argentinien ist eine schlimme Sache. Aber auch der Umgang mit dem britischen Bergarbeiterstreik von 1984/ 1985, die Unruhen in Nordirland sowie dem Hungerstreik von 1981 können sich sehen lassen. Thatcher hat Nachahmerinnen und Nachahmer auch in der rüden Hartz IV – Politik hierzulande.

Jetzt etwas ganz anderes:Das Schloss Nymphenburg, Name und Adresse gleich, 19.30 Uhr, begeht den Nymphenburger Sommer mit Klaviermusik und dem Pianisten Amadeus Wiesensee. Der hat jede Menge Kammermusik für sein Instrument, das Klavier, im Programm. Und zwar von Meister Johann Sebastian Bach, weiter Johannes Brahms, Franz Schubert und Sergej Sergejewitsch Prokofjiew. Das Konzert findet im Hubertussaal des Namphenburger Schlossareals statt.

Romantisch geht es jetzt weiter. Titel der Veranstaltung:

2017 -gefühlsbetont. Clara Schumann gehört mit dazu, Beethoven, Skriabin sowie Chopin. Die hier agierenden Instrumentalisten, Damen und Herren, bedienen das Klavier, Violine, Cello und das Horn.

Die Musik ertönt im Steinwayhaus in der Landsbergerstraße 336, und zwar am frühen Abend, ab 19.00 Uhr

In München laufen derzeit Filme von chinesischen Filmemachern; das Chinesische Filmfest ist im Gange. Und wo? Im Gasteig in der Rosenheimerstraße 5. Der eine Film heißt auf Englich: „Wasted Time“, Deutsch: Verschwendete Zeit. Gedreht in der Volksrepublik China. In englischer Sprache, wie der Titel oben bereits sagt. Der Inhalt des Films beschreibt eine dramatische Geschichte von Liebe, Hass und Betrug im Shanghai der Dreißiger, in denen das Kriegsgeschehen dieser Zeit die handlungstragende Kulisse bildet. Er Cheng hatte als Regisseur die künstlerische Leitung inne.

Einen Film aus dem Jahre 1975/ 1976 des Regisseurs Bernando Bertolucci, eine italienisch- französisch- deutsche Koproduktion wird im Filmmuseum Stankt- Jakobs- Platz 1 morgen, Freitag, gezeigt. Titel des Films 1900 – Teil 1: Gewalt, Macht, Leidenschaft. Gezeigt wird ein bombastisches, ausuferndes Stück italienischer Geschichte von klassenkämpferischen Ausmaßen. Diesem besonderen Kunstwerk entsprechen glamourös Gerard Derpardieu, Robert de Niro sowie Burt Lancaster. Regisseur und Schauspieler Sterling Hayden ist der künstlerische Leiter. Ihm ist eine ganze Reihe von Filmen gewidmet.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">