Radio Rainbow

Mrz 13th, 2010 | By | Category: Aus den Redaktionen

Radio Rainbow, das LORA-Ökomagazin.

jeden Donnerstag von 19 bis 20 Uhr bei LORA München auf der 92,4

Studiogespräche, Interviews und Hintergrundberichte zu allgemeinen und aktuellen Umweltproblemen, zu Politik, Wirtschaft und Ökologie prägen die auch in Zusammenarbeit mit Umweltorganisationen entstehende Sendung.
Schwerpunkt ist der ökologische Umbau der Industriegesellschaft. Dazu gehören die Themenbereiche Energie, Verkehr, Landwirtschaft, Tier-und Artenschutz, Gentechnologie, Atommüll und -ausstieg, Agenda 21, Klima, nachhaltige Entwicklung, Gesundheit usw.
Zusätzlich gibt es in (fast) jeder Sendung aktuelle Nachrichten sowie Veranstaltungshinweise zu Vorträgen, Ausstellungen usw…

Das Ökomagazin Rainbow besteht aus mehreren Einzelredaktionen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und gestaltet von verschiedenen Personen, die zumeist mit Umweltorganisationen verbunden sind:

Red arrow (bullet) pointing to the right

am 1. Donnerstag im Monat: Redaktion Tierpolitik mit zwei Einzelredaktionen im monatlichen Wechsel
Red arrow (bullet) pointing to the right

am 2. Donnerstag im Monat: David gegen Goliath (DaGG)
Red arrow (bullet) pointing to the right

am 3. Donnerstag im Monat: „phonstudio“ Bund Naturschutz, Kreisgruppe München
Red arrow (bullet) pointing to the right

am 4. Donnerstag im Monat Greenpeace München (nur ungerade Monate) im Wechsel mit Pro Regenwald
Red arrow (bullet) pointing to the right

am 5. Donnerstag im Monat sendet Isabel Lönne aus den Bereichen Ökologie und Umweltpolitik. Schwerpunkt ist das Thema “Meere und Küsten”

DaGG e.V. ist eine Münchner Umweltorganisation, die immer wieder durch öffentlichkeitswirksame Aktionen ihres Vorsitzenden Bernhard Fricke in Erscheinung tritt (Solar-Rallye, Baumbesetzung, Tierschutzaktionen etc.). Ursprünglich entstand DagG aus dem Widerstand gegen die Atomkraft (Tschernobyl), was immer noch ein zentrales Thema ist.

Der Bund Naturschutz Bayern e.V., Kreisgruppe München, ist die Umweltschutzorganisation, bei der nahezu alle Umweltthemen zuhause sind. Ob klassischer Naturschutz, Verkehrs- oder Siedlungsplanung, Energiepolitik oder Umweltbildung für Kinder: Dazu kommen Berichte von Straßenaktionen, mit denen auch die breite Öffentlichkeit angesprochen wird. Das phonstudio.

Greenpeace München, die Münchener Gruppe des Greenpeace e.V. Hamburg, bringt Beiträge zu nahezu allen Umweltthemen, die globalen, zumindest jedoch länderübergreifenden Charakter haben. Hinzu kommen Umweltthemen mit starkem wirtschaftlichen bzw. wirtschaftspolitischem Bezug, gerade im Bereich „Energie“.

Pro Regenwald engagiert sich vor allem für den Schutz der Regenwälder und ihrer Bewohner. Dazu gehört auch der Zusammenhang von Waldschutz und Klimaschutz.

Tierversuchsgegner München e. V. und Ärzte gegen Tierversuche e. V. setzen sich für eine tierversuchsfreie Medizin ein, bei der Ursachenforschung und Vorbeugung von Krankheiten im Vordergrund stehen. Ziel ist die Abschaffung aller Tierversuche und damit eine ethisch vertretbare, am Menschen orientierte Medizin. Tierversuchsgegner München e. V. fühlt sich auch veganen Vorstellungen verpflichtet, die jedoch kein Schwerpunktthema darstellen.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">