LORA erweitert auf DAB+

Ab Freitag dem 30. November können Sie Radio LORA auch mit einem DAB+ Radio empfangen.
Beim Fernsehen hat sich die Digitalisierung durchgesetzt und fast niemand weint der alten analogen Sendetechnik nach. Bessere Fernseher werden angeschafft, die Bilder sind schärfer, Zusatzinformationen von den Börsenberichten bis zum aktuellen Wetter können abgerufen werden. Das ergibt eine neue „Sehkultur“.
Das wird es auch beim Radio geben. Der neue Standard nennt sich DAB+ und wurde am 1. August 2011 in Deutschland eingeführt. Eine sehr gute und durchaus auch kritische Betrachtung zu DAB+ hat die Frankfurter Allgemeine  am 10.03.12 in diesem Artikel veröffentlicht.
DAB+ bietet die Möglichkeit, ähnlich wie beim Fernsehen, weitere Informationen  über die gerade laufende Sendung zu erfahren. Zum Beispiel wird der Titel der Sendung, wie lange sie dauert, wer gerade spricht oder singt und vieles mehr auf einem Display angezeigt. Glasklarer Empfang in CD-Qualität ist natürlich auch gegeben.
Für den Empfang von DAB+ Sendungen benötigen Sie allerdings ein DAB+ Radio.  Denn leider geht das mit Ihrem normalen UKW-Radio nicht.  Doch es gibt verschiedenste Modelle auf dem Markt. Die Preise sind auch schon recht moderat.
Wegen der bedeutenden Erweiterung unserer Sendezeit, hat sich LORA München entschlossen, zusätzlich zu unserem UKW Programm auch auf DAB+ zu senden.
Ab Freitag dem 30. November sind wir zu folgenden Zeiten auch auf DAB+ hörbar:
Jede Nacht von 0:00 bis 6:00 Uhr (inkl. Sa. und So.)
Mo. bis Fr. von 6:00 bis 16:00 Uhr und 17:00 bis 24:00 Uhr
So. zusätzlich 6:00 bis 7:00 Uhr, 10:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 21:00 Uhr.
Bild von Dieter Sz.

4 Kommentare

  1. Markus Baum (wurzelw…)
    Jede Menge Zusatznutzen!
    Das ewige Lamento der Zweifler und UKW-Nostalgiker bezieht sich auf die Urversion, das angejahrte, alte DAB. Das ist aus verschiedensten Gründen nie richtig in die Gänge gekommen. Verglichen damit ist das neue DAB+ eine richtige Rakete. Vorteile für die Sender/Programmanbieter: Deutlich geringere Betriebskosten, weil die Reichweite eines DAB+-Senders etwa 5x so groß ist wie die eines herkömmlichen UKW-Senders von gleicher Leistung. Vorteil für die Umwelt: Deutlich geringerer Energieverbrauch und deutlich weniger Elektrosmog, sobald die erst einmal die alten UKW-Bratröhren abgeschaltet werden. Vorteil für die Konsumenten: glasklarer Empfang, kein Rauschen, kein Knacken, keine Interferenzen, mehr Programmvielfalt. Die Schweiz und – selten genug – Großbritannien machen es vor, wie’s geht. Deutschland ist lange genug missmutig hinterher getrottet. Jetzt ist Aufbruchstimmung. Irgendwann werden es auch die Blaupunkts dieser Welt kapieren – sonst triumphieren die Japaner und Niederländer.

  2. so schafft es Lora auch mal in mein Radio 😉
    Die aktuelle Sendung hätte ich über UKW nie gefunden!

  3. Ausgezeichnet! Endlich wieder Lora im Radio; und das auch noch glasklar! Vielen Dank dafür! Hier in Augsburg hat ja leider vor Jahren die Kabel D das Programm aus dem Kabel entfernt. Das ist nun die Freiheit via DAB+. Danke!

Kommentare sind geschlossen.