Nach den 14.TTIP und den EU-Handelsausschuss-CETA-Verhandlungen

Schon seit Monaten reden alle über das Freihandelsabkommen TTIP – und die meisten haben wirklich verstanden, wie gefährlich dieses Abkommen zur Aushebelung der Demokratie zu Gunsten großer Konzerne wäre. Doch der kleine Bruder von TTIP, CETA, das Abkommen mit Kanada, im Stillen ausgehandelt, hat es genauso in sich… deshalb gibt es nun eine Initiative für ein bayrisches Bürgerbegehren gegen CETA und morgen eine große Kundgebung.
Nun wurde heute noch einmal über den dreisten Versuch entschieden, CETA an den Parlamenten vorbei vorzeitig in Kraft zu setzen. Gerade wurden die Ergebnisse aus dem tagenden Handelsausschuss und dem nachfolgend entscheidenden EU-Rat mitgeteilt. Wir fragen nach beim deutschen Greenpeace-Sprecher Christoph von Lieven: Was ist nun rausgekommen? Wer ist mehr happy: Die TTIP-Lobbyisten oder die FreihandelsgegnerInnen?

1 Kommentar

  1. Hallo
    vielen herzlichen Dank für das Interview. Ich habe es auf Freie Radio net entdeckt. . Wir werden es in einer Sendung bringen.
    Schöne Grüße Matthias

Kommentare sind geschlossen.