Nachhören: Das Arbeitszeugnis – Arbeitswelt im Wandel

Foto: Judith Kowalski

Was kann man aus einem Arbeitszeugnis herauslesen?

Das Arbeitszeugnis, ein oft unangenehmes Thema, denn häufig auf den ersten Blick freundlich formuliert, verbirgt es verschlüsselt Bewertungen, die man ungeübt schwer versteht. Man spricht von einer ‚Zeugnissprache‘ und es gibt Übersetzungshilfen. Gewisse Dinge dürfen gar nicht in Zeugnissen stehen, andere müssen in Arbeitszeugnissen stehen.

In dieser Sendung beschäftigen wir uns mit der Zeugnissprache anhand eines völlig vernichtenden Satirezeugnisses, gefunden auf der Hompage www.tutsi.de (diese HP ist zwischenzeitlich leider abgeschaltet) und geben Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern Tipps, was man machen kann, wenn man ein schlechtes Arbeitszeugnis von seinem Arbeitgeber erhalten hat.

Bei dieser Satire kündigt das deutsche Volk die Bundesregierung und erstellt ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Übertreibungen verdeutlichen, anhand dieses Zeugnisses versteht man leicht die Zeugnissprage.

Gast im Studio: die Fachanwältin für Arbeitsrecht Judith Kowalski


Foto: Judith Kowalski
 
Produktionsdatum: 05.04.2017     Redakteurin: Karin Bergs     Sendung Nachhören:

Das Arbeitszeugnis, Dauer 45:12 min


Podcast zum Download (lizenziert unter CC BY-NC-SA 2.0 DE )


Alle älteren Sendungen von Arbeitswelt im Wandel stehen hier zum Nachhören .