TIME FOR JAZZ – Avantgarde

Jeden vierten Freitag im Monat, 21 bis 24 Uhr, gibt es in der Sendereihe „TIME FOR JAZZ“ einen Platz für die Avantgarde.
Im November und Dezember nur von 21 bis 23 Uhr live im Studio. Und ab 23 Uhr vorproduziert.
Avantgarde heißt hier, eine ursprünglich vom Free Jazz der sechziger Jahre ausgehende improvisierte Musik. Dabei sind auch elektro-akustische sowie rein elektronische Klänge nicht ausgenommen. Mitunter gibt es auch eine Komposition aus der zeitgenössischen Klassik zu hören.
Obwohl der Improvisation eine wesentliche Rolle in der Gestaltung der Sendung zukommt, werden auch Titel vorgestellt, bei denen das kompositorische eine tragende Rolle spielt.
Mein Anliegen ist es, einer innovativen Musik mit kaum bis keiner öffentlichen Unterstützung ein Forum zu bieten. Dabei ist es mir vor allem das Klangerlebnis wichtig. Insofern werden nur wenige Informationen zu Musik und Musiker/innen gegeben.
Auch der soziale Aspekt der improvisierten Musik ist für mich sehr wichtig.
Ist doch bei dieser Musik ein Stück weit das Ideal einer „Demokratie“ von unten realisiert. Jeder/Jede Musiker/Musikerin ist in der Verantwortung für das Gelingen der „Komposition“ in Real-Zeit.
Entscheidend ist nicht so sehr der Wohlklang als vielmehr Authentizität und Wahrhaftigkeit. Grosse Worte – aber immer wieder einen Versuch wert.
Frei nach Samuel Beckett: scheitern – wieder scheitern – besser scheitern.
Auch beruflich habe ich mit Musik zu tun – ich verkaufe viermal die Woche CDs und LPs in einem Geschäft mit nicht nur Münchens größtem Sortiment an Jazz und klassischer Musik.
Im Verein „Offene Ohren e.V. versuche ich zusammen mit Freunden den Musikern der improvisierten Musik Auftrittsmöglichkeiten zu verschaffen. Mittlerweile schon im sechsten Jahr. Mehr dazu auf der website unseres Vereins.
Dort sind auch weiterführende Informationen und Links zur improvisierten Musik erhältlich.
Gerne bin ich bereit auf Anfragen zur Musik und Musiker/innen Auskunft zu geben. E-mail: grgo62[at]gmx.de
Mit freundlichen Grüßen und offenen Ohren,
Ernst Nebhuth

6 Kommentare

  1. Playliste für den 26.02.2021

    Teil 1
    1) DALGOO „LIBERTÈ ÈGALITÈ FRATERNITÈ“ (JAZZWERKSTATT, 2020)
    Tobias Klein,as,bcl,cbcl Meinrad Kneer,db Christian Marien,dr
    Lothar Ohlmeier,ts,bcl
    „Arabian Oil“ 9:54

    2) BAARS – DUMITRIU – HENNEMAN – SOLA „AFORISMEN = AFORISME = AFORISMES“ (EVIL RABBIT, 2019)
    Pau Sola Masafrets,vc George Dumitriu,vla,v Ig Henneman,v Ab Baars,shakuhachi,cl
    „Rendzine“ 6:32 + „Laagveen“ 6:43

    3) CECIL TAYLOR QUINTET „LIFTING THE BANDSTAND“ (FUNDACJA SLUCHAJ, 1998)
    Cecil Taylor,p Paul Lovens,dr,etc Teppo Hauta-aho,db Tristan Honsinger,vc
    Harri Sjöström,ss
    „Desperados A“ 28:25

    4) ANDREAS WILLERS „HAERAE“ (EVIL RABBIT, 2020)
    Andreas Willers,ag
    „Langh’s Arm 6-8“ 8:01 + „Langh’s Arm 8“ 1:33

    Teil 2
    1) SCHINDLER – SMITH – ERHARD „THE MUNICH SOUND STUDIES VOL.1 (FMR, 2019)
    Udo Schindler,cl,bcl,a-horn Karina Erhard,C-fl,afl Damon Smith,db
    „a_e.5“ 10:10

    2) SCHINDLER – SMITH – BLONK „THE MUNICH SOUND STUDIES VOL.2&3 (FMR, 2019)
    Udo Schindler,bcl,ts,sops,co Damon Smith,db Jaap Blonk,voc
    „dv_c.5“ 8:10

    3) ALEXANDER HAWKINS „TOGETHERNESS MUSIC“ (INTAKT, 2020)
    Alexander Hawkins,p,comp Evan Parker,ss,soloist Riot Ensemble
    Mark Sanders,dr Rachel Musson,fl,ts Percy Pursglove,tp
    „Indistinguishable From Magic“ 9:31 + „Ecstatic Baobabs“ 8:50

    4) DELL – LILLINGER – WESTERGAARD „BEATS“ (PLAIST, 2020)
    Christopher Dell,vib Jonas Westergaard,b Christian Lillinger,dr
    „Configuration VII – X“ 13:35

    5) SCHINDLER & VOLQUARTZ „TALES ABOUT EXPLODING TREES AND OTHER ABSURDITIES“ (FMR, 2018)
    Udo SChinlder,picc-fl,bcl,cbcl(double bass cl) Ove Volquartz,bcl,cbcl(double bass cl)
    „Distorted Meditation“ 8:57

    Teil 3
    1) MITCHELL – MAZZOLL – JANICKI – JANICKI „FOUR SURE“ (BOCIAN RECORDS, 2015)
    Roscoe Mitchell,sax Jerzy Mazzoll,bcl,metal-cl Slawek Janicki,db Qba Janicki,dr,perc,elec
    „One Sound Part II (Four Sure)“ 10:22 + „Third Sound (Two Trios)“ 4:44

    2) BERGMAN – ROBINSON – SWELL – SAGE „QUARTET TRIOS DUOS“ (MAHAKALA MUSIC, 2007)
    Borah Bergman,p Perry Robinson,cl Ray Sage,dr Steve Swell,tb
    „BPRS1“ 10:03 + „BSR3“ 3:33

    3) GENTLE FIRE „EXPLORATIONS (1970 – 1973) (PARADIGM DISCS, 1970-73)
    Hugh Davies + Graham Hearn + Michael Robertson + Richard Bernas + Stuart Jones + Richard Orton
    „Group Composition IV (2) + (3)“ 25:41

    Info: Die Jahreszahl in Klammern bezeichnet das Jahr der Aufnahme. Falls dieses nicht bekannt ist, wird das Jahr der Veröffentlichung angegeben.

  2. Playliste für den 26.03.2021

    Teil 1
    1) PUNKT.VRT.PLASTIK „SOMIT“ (INTAKT, 2020)
    Kaja Draksler,upright-piano(2x) Petter Eldh,db Christian Lillinger,dr,perc
    „Helix GA“ + „If Asked“ + „Membran“ + „Natt Raum“ + „Amnion“ 18:39

    2) MARTINEZ – FERANANDEZ – GUY „BOSQUE DE NIEBLA“ (FUNDACJA SLUCHAJ, 2019)
    Agusti Fernandez,p Barry Guy,db Lucia Fernandez,dr,perc,crackle box,voc
    „Cueva De Los Guácharos“ + „La Viuda De La Macuira“ + „Loro Orejiamarillo“ 19:40

    3) IYER – OH – SOREY „UNEASY“ (ECM, 2019)
    Vijay Iyer,p Linda May Han Oh,db Tyshawn Sorey,dr
    „Children of Flint“ + „Uneasy“ 15:37

    Teil 2
    1) KLAUS TREUHEIT WITH LOU GRASSI FEAT. GEORG WISSEL „dito“ (KTMP, 2007)
    Klaus Treuheit,prep-p,intensified harpsichord Lou Grassi,perc Georg Wissel, prep. as + ts
    „Sublime Sensations“ 17:27

    2) KLAUS TREUHEIT TRIO „CIELO CATANESE“ (KTMP, 2017)
    Klaus Treuheit,p,cembalo Charlotte Walterspiel + Gunter Pretzel,vla
    „Cielo Catanese 2“ 15:12

    3) KLAUS TREUHEIT „PROCESSIONAL“ (KTMP, 2018)
    Klaus Treuheit,org
    „Processional“ 22:00

    4) KLAUS TREUHEIT „LA MEMORIA EMERGENTE“ (KTMP, 2018)
    Klaus Treuheit,p
    „Lo Spazio Sereno 1“ 4:09

    Teil 3
    1) BLACK UNITY TRIO „AL-FATIHAH“ (GOTTA GROOVE / SALAAM REC., 1968)
    Joe Phillips,as Abdul Wadud (Ron De Vaughn),vc,db Hasan Abdur Shahid (Haasan-Al-hut),perc
    „Birth, Life And Death“ + „John’s Vision“ 19:45

    2) ARCHIE SHEPP „BLASÉ AND YASMINA REVISTED“ (EZZ-THETUCS, 1969)
    Archie Shepp,ts Jeanne Lee,voc Dave Burrell,p Malachi Favors,db Philly Joe Jones,dr
    „My Angel“ + „Blasé“ + There Is A Balm In Giead“ + „Sophisticated Lady“ 31:52

    3) DEREK BAILEY & TONY COE „TIME“ (HONEST JON’S, 1979)
    Derek Bailey,eg Tony Coe,cl
    „Burgundy“ 4:56

    Info: Die Jahreszahl in Klammern bezeichnet das Jahr der Aufnahme. Falls dieses nicht bekannt ist, wird das Jahr der Veröffentlichung angegeben.

  3. Playliste für den 23.04.2021

    Teil 1
    1) HEBERER – FONDA – HERTENSTEIN „REMEDY“ (FUNDACJA SLUCHAIJ, 2020)
    Thomas Heberer,tp Joe Fonda,db Joe Hertenstein,dr
    „The Closer You Are, The Further It Gets“ + „For Wadada Leo Smith, Opus 2“ 16:05

    2) EVAN PARKER ELECTRO-ACOUSTIC ENSEMBLE „WARSZAWA“ (FUNDACJA SLUCHAIJ, 2019)
    Evan Parker,ss Peter van Bergen,bcl,ab-cl Mark Nauseef,perc Adam Linson,db,elec
    Matthew Wright,laptop,tt Paul Lytton,perc,a-elec Sten Sandell,p,synth
    Percy Pursglove,tp Paul Obermayer + Richard Barrett,sampl-keyb
    „Warszawa 2019 Part A“ 24:42

    3) BBQ „VORWIEGEND BLAUES GEZWITSCHER“ (SAJ, 1981)
    Sven-Ake Johansson,dr,acc,voc Hans Reichel,g Rüdiger Carl,ts,cuica,acc
    Ernst-Ludwig Petrowsky,as,fl
    „Vorwiegend Blaues Gezwitscher I + II“ 16:19

    Teil 2
    1) BINDER QUINTET FEAT. JOHN TCHICAI „dito“ (BINDER MUSIC FACTORY, 1983)
    Karoly Binder,p Robert Benkö,db Istvan Balo,dr Karoly Friedrich,tb,harm
    John Tchicai,as Mihaly Dresch,ts,harm
    „Central-European Hobbub“ 15:48

    2) L’ÉTAU „SCRIPT ORIGINAL“ (DISQUE BLOC THYRISTORES / TRACE LABEL, 2013)
    Michel Pilz,bcl Keith Tippett,p,prep-p PAul ogers,7-string db Jean-Noel Cognard,dr,perc
    „Premiers Rôles“ + „Les Châtiments Corporels“ 17:12

    3) POWERFIELD „FIELD RECORDINGS“ (FMR, 2000)
    Joe Gallivan,moog-synth,elec-perc Pat Thomas,keyb,elec Gary Smith,stereo-g
    „Scorched“ + „Neon Street Drive“ + „Field Rec. No. 2“ + „View. Street Level. Walk“ 13:02

    4) ALAN BRAUFMAN „VALLEY OF SEARCH“ (VALLEY OF SEARCH, 1975)
    Alan Braufman,as,fl Cecil McBee,db David Lee,dr Cooper-Moore,p,dulc
    Ralph Williams,perc
    „Chant“ + „Thankfulness“ 13:26

    Teil 3
    1) CHARLOTTE HUG „SON-ICON MUSIC“ (FUNDACJA SLUCHAJ, 2011)
    Charlotte Hug,comp,cond Lucerne Festival Academy Orchestra,orch
    „Nachtplasmen“ 36:15

    2) JUNK MAGIC „COMPASS CONFUSION“ (PYROCLASTIC, 2020)
    Eric Fratzke,b David King,dr,elec-dr Craig Taborn,p,keyb Mat Maneri,vla
    Chris Speed,ts,cl
    „The Science Of Why Devils Smell Like Sulfur“ + „The Night Land“ 14:47

    3) FRED FRITH / IKUE MORI „A MOUNTAIN DOESN’T KNOW IT’S TALL“ (INTAKT, 2015)
    Fred Frith,home-made-instr,toys,g Ikue Mori,laptop
    „Now Here“ 5:17

    Info: Die Jahreszahl in Klammern bezeichnet das Jahr der Aufnahme. Falls dieses nicht bekannt ist, wird das Jahr der Veröffentlichung angegeben.

    • Hallo Marion, vielen Dank für dein Lob. Mittlerweile hast du ja vielleicht schon die Mai Sendung gehört. Ich hoffe du hast wieder Musik gefunden welche dich inspiriert hat.
      LG – Ernst

  4. PLayliste für den 28.05.2021

    Teil 1
    1) DION NIJLAND „I PLAY ME“ (TRY TONE; 2019/20)
    Dion Nijland,db
    „Breath“ + „Stretching Out“ 2:41

    2) SILVAN SCHMID QUINTET „AT GAMUT“ (HATOLOGY, 2016)
    Silvan Schmid,tp Silvan Jäger,vc Lucas Wirz,tu
    Tapiwa Svosve,as Vincent Glanzmann,dr
    „Spartitur II“ + „Ins Leere“ 14:18

    3) SILVAN SCHMID „AUGMENTED SPACE“ (EZZ-THETICS, 2019/20)
    Silvan Schmid,tp
    „Augmented Space II“ 8:39

    4) URS BLÖCHLINGER REVISITED „HARRY DOESN’T MIND“ (LEO, 2018)
    Silvan Schmid,tp Neil Davis,db Dieter Ulrich,dr Christoph Baumann,p
    Lino Blöchlinger,saxes Sebastian Strinning,saxes,bcl Beat Unternährer,tb
    „Harry Doesn’t Mind“ 15:06

    5) WACHSMANN – MOBERG – LYTTON „THE PUNK AND THE GAFFERS“ (KAMO REC., 2018)
    Kalle Moberg,acc Paul Lytton,perc Philipp Wachsmann,v
    „The Punk And The Gaffers“ 27:10

    Teil 2
    1) SCHINDLER & SCHIMANSKI „GING LENZ … (FMR, 2017)
    Udo Schindler,as,brass,synth Patrick Schimanski,perc,elec,voc
    „Den“ + „Zwanzigsten“ 12:21

    2) DION NIJLAND „I PLAY ME“ (TRY TONE; 2019/20)
    Dion Nijland,db
    „Heads Hands And Hums“ + „Anthill“ 4:38

    3) WU WEI & KLAAS HEKMAN „OOSTUM“ (STROTBROCK, 2020)
    Wu Wei,sheng Klaas Hekman,bass-sax
    „Stone“ + „Plok“ 11:14

    4) DION NIJLAND „I PLAY ME“ (TRY TONE; 2019/20)
    Dion Nijland,db
    „E’s Flat And So I Am“ + „Walking Beast“ 4:46

    5) HANS KOCH & PAUL LOVENS „NEPHLOKOKKYGUA“ (EZZ-THETICS, 1992)
    Hans Koch,cl,bcl,zs,ss Paul Lovens,dr,cymb,gongs,saw
    „In Warna“ 14:53

    6) KAZE & IKUE MORI „SAND STORM“ (LIBRA, 2020)
    Satoko Fuji,p Ikue Mori,elec Peter Orins,dr Natsuki Tamura & Christian Pruvost,tp
    „Rivodoza“ 10:58

    Teil 3
    1) XPACT „XPACT II“ (FMR, 2020)
    Paul Lytton,Trobriander laptop,miscellaneous table top objects
    Stefan Keune,ts Erhard Hirt,g,elec Hans Schneider,db
    „Immersion“ + „In Between“ 19:37

    2) EVAN PARKER ELECTRO ACOUSTIC ENSEMBLE & SAINKHO NAMTCHYLAK
    „FIXING THE FLUCTUATING IDEAS“ (VICTO, 1996)
    Evan Parker,ss,ts Sainkho Namtchylak,voc Barry Guy,db Paul Lytton,perc,elec
    Walter Prati,elec Marco Vecchi,elec Phil Wachsmann,v,vla,elec
    „Fixing“ 39:40

    Info: Die Jahreszahl in Klammern bezeichnet das Jahr der Aufnahme. Falls dieses nicht bekannt ist, wird das Jahr der Veröffentlichung angegeben.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*