Bund für Geistesfreiheit

Feb 25th, 2010 | By | Category: Aus den Redaktionen

Der Bund für Geistesfreiheit (bfg) macht mit seiner Ortsgruppe München seit Mai 2005 regelmäßig Sendung bei LORA.  Jeden dritten Mittwoch in den geraden Monaten von 20 bis 21 Uhr senden wir das Freigeistergespräch mit interessanten Zeitgenossen im Rahmen des LORA-Programmfensters „Bürgerrechte & Soziales“. Hier geht’s um deren Arbeit, Freigeist, ihre Weltanschauung, Glauben/Nichtglauben etc.

Monatlich am dritten Mittwoch und alle geraden Monate am ersten Mittwoch machen wir die Gegensprechanlage zu aktuellen Themen; häufig zu weltanschaulichen Themen, zu Glauben, Aberglauben, Unglauben etc. …

Der bfg mÜnchen ist heute eine Bürgerrechtsorganisation mit Schwerpunkt Trennung von Staat und Kirche. Um 1870 wurde er gegründet als „Schutzgemeinschaft“ von nicht katholischen bayerischen Bürgern, von Zweiflern, Andersgläubigen, Agnostikern und Atheisten. Es gibt ca. 4.000 bis 5.000 Mitglieder in ganz Bayern, auf 9 sog. Ortsgemeinschaften verteilt. Die meisten davon leiden an Überalterung; die Münchner „Abteilung“ ist die politisch regsamste. Die Trennung von Staat und Kirche nimmt auch in unseren Radio-Beiträgen einen erkennbaren Raum ein; allerdings nicht so viel, wie vielleicht einige befürchten. Als Nicht-Gläubige nehmen wir auch explizit Stellung zu wichtigen aktuellen Themen. Unsere kleine Organisation ist gut eingebunden im Netzwerk Gleichgesinnter und anderer Demokraten, z.B. Fönes, Giordano Bruno Stiftung, Humanistische Union, IBKA, Lesben- und Schwulenszene, Münchner Skeptiker etc. etc

Die Redaktion des bfg mÜnchen besteht aus Nuray Kalkan (Vorbereitung, Technik, Werbung; Werbekauffrau, Vorsitzende des deutschen Unterstützervereins der türkischen Kinderstiftung „Nesin Vakfi“, Assistentin des bfg-Vorstands, vielfach sozial und politisch engagiert, 28 Jahre), Wolf Steinberger (Diplom-Ökonom, Vorsitzender des bfg mÜnchen, Moderator, Redakteur; bis Jahresanfang 26 Jahre Unternehmer, Koch, Kulturbühnenbetreiber, vielfach sozial und politisch engagiert, 56 Jahre), Assunta  Tammelleo (dto.; Kauffrau, bis Jahresanfang 24 Jahre Unternehmerin, Wirtin, vielfach sozial und politisch engagiert, 48 Jahre ) und Michael Wladarsch (Diplom-Grafiker, Inhaber einer Werbeagentur, vielfach sozial und politisch engagiert, Vorstandsmitglied, Moderator, Redakteur, 48 Jahre).

Natürlich sind wir über jede/s helfende Hand/Hirn dankbar. Unsere Leute arbeiten ehrenamtlich, weil wir die Mittel für bezahlte Kräfte nicht haben. Wer sich davon nicht abschrecken läßt ist jederzeit eingeladen, mit zu arbeiten, damit unsere Radio-Beiträge noch vielfältiger, abwechslungsreicher und professioneller werden. Alles, was wir so treiben läßt sich zeitnah ablesen auf www.bfg-muenchen.de; und alle 2 bis 3 Wochen versenden wir einen Newsletter an alle Interessenten.

Auf der Internetplattform der freien Radios in Deutschland können sie ausgewählte Freigeistergespräche nachhören.

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben

höchstens 2 Links eingeben">