Gegen das Vergessen: Gedenktage gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus

Ein Instrument sich gegen Rechts, gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus im öffentlich Raum zu positionieren, ist das Feiern und Begehen von Gedenktagen, das Gedenken an die Opfer rechter und antisemitischer Gewalt und das Nicht-Vergessen der Taten. Einige dieser Gedenktage in München wollen wir in dieser Sendung vorstellen, bei manchen waren wir dabei, so z.B. beim Gedenken an das Oktoberfestattentat und der Bücherverbrennung, beim Antikriegstag, beim Gedenken an das NSU-Opfer Theodoros Boulgarides und beim Tag der Befreiung. Solche Tage sind wichtig, denn: Das gesellschaftliche Klima hierzulande ändert sich.

————

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*