Terror von Hanau – ein Jahr danach

Am Freitag, dem 19. Februar jährt sich zum ersten Mal das Attentat von Hanau. 9 Menschen wurden damals aus rassistischen Gründen ermordet.
Den Familienangehörigen und Freunden der Opfer, aber auch vielen Menschen die wissen, dass es auch sie hätte treffen können, setzen der Schock, die Trauer sowie die Wut auch weiterhin zu. Die Verarbeitung dieses tragischen Abends ist auch nach einem Jahr noch nicht abgeschlossen. Wir sprachen mit Sinan von der DIDF Jugend München über Empathie, leere Phrasen der politischen Verantwortlichen, tagtäglichem Rassismus und echter Anteilnahme aus der Zivilbevölkerung. Wie hat die migrantische Community den tragische Abend verarbeitet?

Interview Fabian Ekstedt mit Sinan – 17.02.21 – 10:01 Min.

Sinan von der Jugendgruppe der Föderation Demokratischer Arbeitervereine e.V. – DIDF-Jugend München zum Jahres-Gedenktag des Anschlags in Hanauer. Diesen Freitag, 19.02.21, wird um 18:30 Uhr eine Kundgebung zum Gedenken an die Opfer von Hanau am Stachus stattfinden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*