Open Knowledge – Freies Wissen versus Eigentum

ist das Thema der heutigen (16.02.2021) Sendung Freie Radios bei LORA München ab 20 Uhr.

In „Freie Radios bei LORA München“ werden jede Woche vom jeweiligen Redakteur ausgewählte Beiträge und Sendungen anderer Freier Radios zu Gehör gebracht, die auf die auswärtige Perspektive zu immer aktuellen Themen öffnen oder um Aufmerksamkeit für öffentlich weniger beachtete Themen werben sollen. In jedem Fall fordern sie die den Hörer, die Hörerin zum Mit-Nachdenken und Reflektieren der Themen, damit daraus eine fundierte, eigene Meinung werden kann, die nicht von den Ideologen, Propagandisten, Erklärbären, Rattenfängern, selbsternannten Faktencheckern oder vermeintlichen Verschwörungstheoretikern dominiert wird. Nur mit Aneignung und Verstehen von Wissen, kann man selbst beurteilen und unterscheiden, was verquirrlte Verschwörungstheorie ist und was von PR-Maschinerien lediglich als solche denunziert wird.

Und um den freien Zugang zu Wissen – im technischen und historischen Zusammenhang und dessen Konflikt mit dem Konstrukt von „Geistigen Eigentum“, das freien Zugang zu Wissen erschwert, geht es in der heutigen Sendung. Beleuchtet wird das an den Beispielen Freie Software, Freies Radio, Musik und wissenschaftliche Literatur sowie medizinischer Fortschritt incl. Corona.

Ein paar Gedankensplitter zu den Themen, über die reflektiert wird:

  • Eigentum und geistiges Eigentum,
  • Buchdruck und Buchpiraterie,
  • Wissenschaftsentwicklung und Urheberrecht,
  • open source, Linux und die Wikipedia, freie Software, freies Wissen,
  • Übertragung der 4 Freiheiten freier Software auf das Freie Radio,
  • Copyright und Piraterie in den 0er Jahren und ihre technischen Bedingungen: Internet, Bandbreite,
  • Open Source-Programmierungen und mp3-Codec, Napster, piratebay und piratecinema, das Tauschen von Musik und Filmen, Mixtapes vs. digitale Kopien, zur Absurdität des Begriffs der Raubkopie,
  • das Entstehen der Internetaggregatoren und die Zentralisierung von Inhalten, Verwertungsketten unter Monopolbedingungen,
  • freie Musik, die Creative Commons Lizenzen, Content im öffentlich rechtlichen Rundfunk, Open Accesss und der Wissenschaftsbetrieb, Elsevier, Aaron Swartz und Alexandra Elbakian,
  • sci-hub als _die_ (allerdings kriminalisierte) Wissenschaftsplattform,
  • die intel management engine – Urheberrecht durch Hardwaremanipulation,
  • der historisch und mythologlisch formulierte Zusammenhang von Wissenschaft und Diebstahl,
  • Impstoffe und ihre Patentierung (Monopole auf Zeit), die Verheerungen der Pharmapatente bei HIV-Medikamenten, der Polioimpstoff und Insulin als Beispiele öffentlicher Güter,
  • der patentfreie Sicherheitsgurt, Banting, Best, Salk und Volvo, „could you patent the sun?“,
  • die Corona-Pandemie und ihre Patente, geistiges Eigentum und Endemie, HIV und das südafrikanische Beispiel.


Zu Hören ist diese Sendung auch von MikroFM beim Freien Radio Berlin, dem Verbund vieler Radioinitiativen in der Bundeshauptstadt jederzeit auch auf der Austauschplattform freier Radios.

Zu hören bei LORA in und um München 
Di, 16.2.2021 20-21 Uhr auf UKW 92.4 und über DAB+
Mi. 17.02.2021 um 5 und 14 Uhr über DAB+.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*